Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2013

14:40 Uhr

US-Staatsanleihen

Renditen auf US-Bonds auf Zwei-Jahres-Hoch

Die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen haben den höchsten Stand seit Juli 2011 erreicht. Branchenkenner sehen darin ein großes Problem. Nicht nur die Kosten für langfristige Kredite könnten sich erhöhen.

US-Staatsanleihen sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Für die Amerikaner könnte das zu Problemen führen. dpa

US-Staatsanleihen sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Für die Amerikaner könnte das zu Problemen führen.

New YorkDie Renditen auf zehnjährige US-Staatsanleihen sind am Freitag auf den höchsten Stand seit Juli 2011 geklettert. Sie stiegen in einem trägen Handel auf 3,0074 Prozent. Branchenkenner befürchten, dass sich der Anstieg über die Marke von drei Prozent negativ auf die Aktienmärkte und andere riskantere Vermögensanlagen auswirken könnte. Weitere Aufschläge könnten die Kosten für die langfristige Kreditaufnahme erhöhen und damit der US-Wirtschaftserholung etwas Schwung nehmen. „Andere Märkte werden ein genaues Auge darauf haben, ob wir über der Grenze von drei Prozent dauerhaft Fuß fassen“, sagte Analyst Rob Zukowski von 4Cast in New York. Ab Jahresanfang strafft die US-Notenbank ihre ultralockere Geldpolitik und kauft etwas weniger Anleihen.

Die US-Treasuries haben im laufenden Jahr deutlich unter den höheren Renditen gelitten. Nach Daten der Bank of America Merrill Lynch dürfte der Bond-Markt 2013 sein schlechtestes Ergebnis seit 1996 einfahren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×