Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2013

09:35 Uhr

Vor Auktion von Schatzanweisungen

Bundesanleihen starten wenig verändert

Am Montag begibt Deutschland unverzinsliche Bundesschatzanweisungen über 4 Milliarden Euro. Der Kurs der Anleihen ist relativ stabil, die US-Papiere konnten etwas zulegen.

Deutsche Staatsanleihen haben Strahlkraft: Sie gelten als zuverlässig und stabil. dapd

Deutsche Staatsanleihen haben Strahlkraft: Sie gelten als zuverlässig und stabil.

FrankfurtDie deutschen Bundesanleihen sind am Montag wenig verändert in den Handel gestartet. Die Rendite der Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren lag zuletzt um einen Basispunkt niedriger bei 1,53 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future stieg um 11 Basispunkte auf 143,50 Prozent.

Deutschland begibt im Tagesverlauf unverzinsliche Bundesschatzanweisungen über 4 Milliarden Euro. Die Auktionsergebnisse werden gegen 11.30 Uhr bekannt gegeben. Am Nachmittag kommt Frankreich mit Geldmarktpapiere mit 91, 168 und 349 Tagen Laufzeit an den Markt. „Die Primärmarkttransaktionen mit den Geldmarktpapieren von Deutschland und Frankreich dürften die Aufnahmebereitschaft der Investoren vor keine sonderlich großen Probleme stellen”, erwarten die Analysten von National-Bank Research in Essen.

Frankreichs Industrieproduktion ist im April um 2,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen und damit deutlich stärker als mit plus 0,3 Prozent erwartet. Französische zehnjährige Anleihen rentierten zuletzt mit 2,11 Prozent zwei Basispunkte niedriger. Im Tagesverlauf stehen auch Daten zur Industrieproduktion in Italien an, hier wird eine Stagnation erwartet.

Am Markt für US-Staatsanleihen sind die Kurse etwas gestiegen. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries lag zuletzt zwei Basispunkte niedriger bei 2,16 Prozent. Der 30-jährige Longbond rentierte mit 3,32 Prozent um einen Basispunkt niedriger.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×