Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2013

17:40 Uhr

Währungskurs

Kanadischer Dollar fällt auf Sechs-Monats-Tief

Die Bank of Canada will ihre Zinsen vorerst nicht erhöhen. Das hat am Freitag den kanadischen Dollar belastet. Der US-Dollar stieg auf ein Sechs-Monats-Hoch, der Euro war so teuer wie seit 14 Monaten nicht mehr.

Mit der Ankündigung, eine Zinserhöhung könne länger auf sich warten lassen als bisher gedacht, hat Bank-of-Canada-Chef Mark Carney den kanadischen Dollar belastet. Reuters

Mit der Ankündigung, eine Zinserhöhung könne länger auf sich warten lassen als bisher gedacht, hat Bank-of-Canada-Chef Mark Carney den kanadischen Dollar belastet.

FrankfurtSchwindende Spekulationen auf eine baldige Straffung der Geldpolitik haben am Freitag den kanadischen Dollar belastet. Ein US-Dollar war mit 1,088 Kanada-Dollar zeitweise so teuer wie zuletzt im Juli 2012. Der Euro stieg sogar um 1,2 Prozent auf ein 14-Monats-Hoch von 1,3571 Kanada-Dollar.

Die Bank of Canada hatte am Mittwoch mitgeteilt, eine Zinserhöhung könnte länger auf sich warten lassen als bislang gedacht. Experten rechnen nun frühestens 2014 mit einer Anhebung des Leitzinses, der seit 2010 bei einem Prozent liegt.

Börse New York: Bilanz-Begeisterung an Wall Street sorgt für Gewinne

Börse New York

Bilanz-Begeisterung sorgt für Gewinne

Procter & Gamble sorgt für Optimismus an der Wall Street.

Die am Freitag vorgelegten Inflationszahlen untermauerten laut Börsianern diese Erwartungen. Die Teuerung blieb den Angaben zufolge im Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat stabil bei 0,8 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×