Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2014

13:29 Uhr

Wahl Griechenland

Griechische Staatsanleihen brechen ein

Die Präsidentschaftswahlen in Griechenland sind gescheitert, das Land steht vor vorgezogenen Neuwahlen. Die griechischen Bonds brechen nach Wahlausgang ein, auch italienische und spanische Anleihen geraten unter Druck.

Der Kandidat von Ministerpräsident Antonis Samaras für das Präsidentenamt ist im letzten Wahldurchgang durchgefallen. dpa

Der Kandidat von Ministerpräsident Antonis Samaras für das Präsidentenamt ist im letzten Wahldurchgang durchgefallen.

FrankfurtGriechische Staatsanleihen sind am Montag kräftig unter Abgabedruck geraten. Die Rendite zehnjähriger griechischer Papiere kletterte 69 Basispunkte auf 9,19 Prozent. Der Kandidat des griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras für das Präsidentenamt war im dritten und letzten Wahldurchgang durchgefallen. Damit steht Griechenland vor vorgezogenen Neuwahlen.

Indes waren die als besonders sicher geltenden deutschen Bundesanleihen und US-Treasuries gefragt. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen fiel bis auf ein Rekordtief von 0,563 Prozent und war zuletzt bei 0,573 Prozent ein Basispunkt niedriger. Am Terminmarkt notierte der Bund-Future bei 155,48 Prozent 31 Basispunkte höher. Die Rendite von US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit war bei 2,22 Prozent drei Basispunkte niedriger.

Auch die Papiere anderer Euroraum-Peripheriestaaten gerieten unter Druck. Zehnjährige italienische Bond rentierten bei 2,02 Prozent sieben Basispunkte höher. Die Rendite von spanischen Anleihen gleicher Laufzeit stiegen um fünf Basispunkte auf 1,72 Prozent. Am Primärmarkt nahm Italien 2,5 Mrd. Euro über eine Nullkupon-Anleihe mit Fälligkeit 2016 sowie sieben Mrd. Euro über Papiere mit 179 Tagen Laufzeit auf.

Griechenland steht vor Neuwahlen: Kehrt die Euro-Krise zurück?

Griechenland steht vor Neuwahlen

Kehrt die Euro-Krise zurück?

Die Präsidentenwahl in Griechenland ist auch im dritten Anlauf gescheitert. Nun gibt es vorgezogene Neuwahlen. Das Ergebnis könnte die Verhandlungen Griechenlands mit seinen internationalen Kreditgebern belasten.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.12.2014, 14:46 Uhr

Griechische Staatsanleihen brechen ein



-----------------------------------------------------


Griechische Staatsanleihen brechen ein ====>>> So was.


Investoren gehen jetzt wohl nach dem Motto :

" Mit Geld spielt man nicht ! " :-)))))))))))))))





Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×