Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2011

22:52 Uhr

Wall Street

Fed-Signale beflügeln die US-Börsen

Die US-Börsen haben sich am Mittwoch mit weiteren Gewinnen aus dem Handel verabschiedet. Die Nasdaq schloss sogar auf einem Zehn-Jahreshoch. Die Äußerungen der Fed und gute Unternehmenszahlen sorgten für gute Stimmung.

Gute Geschäftsberichte könnten auch heute wieder für positive Stimmung an der Börse in New York sorgen. Quelle: dapd

Gute Geschäftsberichte könnten auch heute wieder für positive Stimmung an der Börse in New York sorgen.

Düsseldorf/New YorkÄußerungen von Fed-Chef Ben Bernanke zur weiteren Entwicklung der Geldpolitik und überzeugende Unternehmensbilanzen haben am Mittwoch für gute Stimmung bei Investoren an der Wall Street gesorgt. Die wichtigsten Indizes lagen deutlich im Plus. Die Nasdaq erreichte ein Zehnjahreshoch. Keine Überraschung gab es bei der Zinsentscheidung der Fed: Die Notenbank belässt den Leitzins bei nahezu null Prozent. Weil dieser Schritt erwartet wurde, bewegten sich die Kurse zunächst kaum. Erst als Bernanke andeutete, dass die extrem lockere Geldpolitik beibehalten wird, drehten die Kurse deutlicher ins Plus. Für die US-Wirtschaft ermutigende Nachrichten kamen von der Industrie: Der Auftragseingang für langlebige Güter legte im März unerwartet stark um 2,5 Prozent zu.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,8 Prozent höher bei 12.690 Punkten. Er pendelte zwischen den Werten von 12.588 und 12.708 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,6 Prozent auf 1355 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,8 Prozent auf 2869 Zähler und damit so hoch wie seit dem 12. Dezember 2000 nicht mehr. In Frankfurt schloss der Dax 0,7 Prozent fester mit 7404 Punkten.

Unternehmen präsentieren glänzende Zahlen

Die Konzerne setzten die Serie von ermutigenden Quartalsberichten fort. So steigerte der weltgrößte Haushaltsgerätehersteller Whirlpool zu Jahresbeginn Umsatz und Gewinn. Die Aktie gewann 0,9 Prozent. Die Aktien des Flugzeugbauers Boeing reagierten mit einem Plus von 0,8 Prozent auf den Start ins Jahr. Der Nettogewinn des Airbus-Rivalen stieg um 13 Prozent.

Mit den Aktien des Internet-Handelskonzernes Amazon ging es um 7,9 Prozent nach oben. Zwar drückte der Expansionskurs des Online-Pioniers den Gewinn zu Jahresbeginn. Aber schon im laufenden Quartal erwartet Amazon einen kräftigen Umsatzsprung.

Für Freude bei den Anlegern sorgte auch der Industriekonzern General Electric, der nach Worten von Firmenchef Jeffrey Immelt in den kommenden Jahren kräftige Gewinnzuwächse erwartet. Die Aktien verteuerten sich um 2,7 Prozent.

Nicht belohnt wurden zunächst die Expansionspläne des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson. Das Unternehmen sichert sich mit dem größten Zukauf in der Firmengeschichte den Spitzenplatz im Orthopädiegeschäft. Die US-Amerikaner wollen für gut 21 Milliarden Dollar den Schweizer Weltmarktführer für Implantate zur Behandlung von Knochenbrüchen, Synthes, übernehmen. Stand tagsüber noch ein Minus, ging die Aktie des US-Konzerns mit einem Plus von fast einem Prozent aus dem Handel.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 960 Millionen Aktien den Besitzer. 1932 Werte legten zu, 1041 gaben nach, und 128 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,09 Milliarden Aktien 1618 im Plus, 956 im Minus und 126 unverändert.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

wolfgang-live

27.04.2011, 17:38 Uhr

Der Zinsentscheid, wie immer er auch aussehen mag, wird nichts daran ändern, dass sich die Tage der US-Hegemonie dem Ende zuneigen.
Hierzu eine fulminante Trendanalyse, die ganz sicher kontroverse Debatten auslösen wird:

http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/April/Apr25.php

BigBang

28.04.2011, 07:52 Uhr

Die Börsen werden gestützt durch das PPT und angetrieben durch Fiat-Money......
Der BIG BANG ist nicht mehr fern........
Wird er ausgelöst durch das große Beben im Mai in Amerika ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×