Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.10.2013

09:26 Uhr

Warten auf Industriedaten

Bundesrenditen leicht gestiegen

Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ist leicht angestiegen. Die Marktteilnehmer warten aber noch auf die Industrieproduktionsdaten aus Deutschland. Auch ein bald veröffentlichtes Protokoll könnte die Stimmung ändern.

Reichstag in Berlin: Der Bund Future hatte sich gegenüber dem Vortag nicht verändert. Reuters

Reichstag in Berlin: Der Bund Future hatte sich gegenüber dem Vortag nicht verändert.

BerlinDie Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ist am Mittwochmorgen um einen knappen Basispunkt auf 1,81 Prozent gestiegen. Der Bund Future war mit 140,22 Prozent unverändert gegenüber dem Vortag. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries stieg um gut einen Basispunkt auf 2,65 Prozent.

Marktteilnehmer blicken auf die Industrieproduktionsdaten aus Deutschland, die laut Bloomberg-Umfrage im August gegenüber dem Vormonat um ein Prozent zugelegt haben dürfte. Außerdem zieht die Veröffentlichung des Protokolls der Fed-FOMC-Sitzung die Aufmerksamkeit auf sich. „Bei der letzten Sitzung Mitte September waren Marktteilnehmer überrascht, da die Fed an ihrem Anleihekaufvolumen unverändert festgehalten hat“, schrieben die Helaba-Analysten Johannes Jander und Ulrich Wortberg in einem Kommentar. „Das Sitzungsprotokoll könnte Informationen enthalten, wie eng das Abstimmungsergebnis tatsächlich gewesen ist und ob der Haushaltsstreit bereits ein Argument dafür gewesen ist, die geldpolitische Trendwende hinauszuzögern.“

Zehnjährige spanische Anleihen rentierten mit 4,33 Prozent drei Basispunkte höher, die Rendite entsprechender italienischer Bonds stieg um ebenfalls drei Basispunkte auf 4,38 Prozent.

Deutschland begibt am heutigen Mittwoch fünfjährige Anleihen im Volumen von vier Milliarden Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×