Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2015

21:15 Uhr

Wegen Negativzinsen

Erstmals Zinseinstellung bei europäischen ABS

Das Anleihekaufprogramm der EZB verzerrt die Kreditmärkte. Die Renditen mancher Staatsanleihen sind unter Null gefallen. In Europa sind erstmals Zinszahlungen auf forderungsbesicherte Wertpapiere eingestellt worden.

Der Benchmarkzins liegt derzeit bei minus 0,005 Prozent, wie Daten des European Money Markets Institute zeigen. dpa

Negativzins mit Folgen

Der Benchmarkzins liegt derzeit bei minus 0,005 Prozent, wie Daten des European Money Markets Institute zeigen.

FrankfurtIn Europa sind in der vergangenen Woche erstmals Zinszahlungen auf forderungsbesicherte Wertpapiere aufgrund der negativen Benchmark-Zinsen eingestellt worden, wie JPMorgan Chase & Co. berichtet. Betroffen waren demzufolge Anleihen, die mit Krediten an kleine Unternehmen in Spanien unterlegt waren.

Die variabel verzinsten Papiere, die im Rahmen einer Verbriefung im Jahr 2007 von Banco Popular Espanol SA auf den Markt gebracht wurden, zahlen keine Zinsen, wenn der dreimonatige Euro-Interbankensatz Euribor auf Null fällt. Der Benchmarkzins liegt derzeit bei minus 0,005 Prozent, wie Daten des European Money Markets Institute zeigen.

Das Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank im Volumen von 1,1 Billionen Euro, das die Konjunktur wieder in Schwung bringen soll, verzerrt die Kreditmärkte. Die Renditen bei Staatsanleihen aus Ländern wie Frankreich oder den Niederlanden sind unter Null gefallen, ebenso wie Covered Bonds im Volumen von rund 150 Mrd. Euro.

„Das ist ein weiteres Beispiel für die Nebenwirkungen der EZB-Maßnahmen”, sagte Gareth Davies, Leiter Analyse europäische forderungsbesicherte Wertpapiere bei JPMorgan in London. Er rechnet damit, dass bei weiteren Papieren, darunter auch niederländische Hypothekenpfandbriefe mit staatlicher Garantie, die Zinszahlungen eingestellt werden, wenn die Zinsen weiter sinken.

Die vom Banco Popular begebenen Papiere sind die ersten, bei denen die Zinszahlungen eingestellt wurden. Bei einem noch niedrigeren Zinsniveau dürften andere Anleihen dem Beispiel folgen. In Europa sind laut Bloomberg-Daten hypothekenbesicherte Papiere im Volumen von über 2,2 Mrd. Euro im Umlauf, die einen Renditeaufschlag von höchstens fünf Basispunkten auf den Euribor aufweisen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×