Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2011

06:15 Uhr

Weltgrößter Anleihefonds

Pimco erhöht Wette gegen US-Staatsanleihen

Misstrauensvotum gegen die USA: Der weltgrößte Rentenfonds Pimco verzichtet weiter auf US-Staatsanleihen. Damit nicht genug: Fondsmanager Bill Gross wettet auf fallende Kurse – und hat den Einsatz noch einmal erhöht.

Rentenkönig Bill Gross: "Negative Renditen mit US-Staatsanleihen." Quelle: action press

Rentenkönig Bill Gross: "Negative Renditen mit US-Staatsanleihen."

New YorkDer weltgrößte Rentenfonds Pimco TR sieht die Entwicklung der US-Staatsanleihen weiter kritisch und weitet seine Wette gegen die Papiere aus. Die Short-Position wurde von zuletzt drei auf jetzt vier Prozent ausgebaut, wie aus Informationen auf der Pimco-Webseite hervorgeht.

Im Februar hatte sich der Fonds Total Return des weltgrößten Anleihe-Investors Pimco - einer Tochter der Allianz - von sämtlichen US-Schuldenpapieren getrennt und im März auf minus drei Prozent gesetzt und damit gegen die Papiere gewettet. Es war das bis dato stärkste Signal, wie negativ einflussreiche Investoren die Schuldenpapiere der USA inzwischen bewerten.

In seinem jüngsten Investmentbericht hatte Pimcos Star-Fondsmanager Bill Gross Anfang des Monats noch einmal vor US-Treasuries gewarnt: "Anleiheinvestoren, die aufgrund von Indexbindung, Verträgen, aufsichtsrechtlichen Vorschriften oder einfach aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit in US-Staatsanleihen investieren müssen, erhalten jährlich zwischen einem und zwei Prozent weniger als historisch  üblich. In vielen Fällen sind die Realrenditen negativ", schrieb Gross.  .

Mitte April hatte die Ratingagentur Standard & Poor's die Skepsis unter Investoren weiter angefacht. S&P stufte den Ausblick für die US-Bonität auf "negativ" zurück. Damit droht den USA der Verlust der Top-Bonitätsnote "AAA", falls sich Washington nicht zu einem strikten Schuldenabbaukurs durchringen kann.

 

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

aruba

10.05.2011, 06:59 Uhr

Guten Tag,... Ich hatte Ihnen vor 2 Monaten mitgeteilt dass Bill Gross ( Sie haben ein sehr schmeichelhaftes Foto von ihm ) uns erklaerte Standard haette niemals bei einer Entscheidung mit Pimco Kontakt aufgenommen. Nun ja, ... dies ist nun seine und el Erians Reaktion. Besten Dank

Erich

10.05.2011, 09:15 Uhr

Der alte Dollar hat bald fertig.....der Neue ist schon gedruckt.
Das weltweite Finanzsystem wird mit System kollabiert !!
Die reichsten und mächtigsten Familien der Erde steuern das ( Rothschild, Rockefellers, engl. Königshaus z.B. )
Das ist keine "Verschwörungstheorie" - das ist Praxis !!!
Die naiven Menschen welche das jetzt noch nicht glauben, werden es jetzt sehr bald bitter erfahren, dass es Wirklichkeit ist...

NWO

10.05.2011, 11:38 Uhr

@Erich
Ich stimme ihnen vollkommen zu. Glaubt in diesem Zusammenhang irgendjemand, dass es Zufall ist was gerade in Japan passiert? Wer sich bei diesem Spiel den Regeln widersetzt, muss sich nicht wundern, auf die eine oder andere Art zur Räson gebracht zu werden. Bemerkenswerter Weise hat der ehemalige Japanische Finanz Minister, Heizo Takenaka, schon 2007 in einem Interview davon gesprochen, dass Japan mit dem Einsatz einer "earthquake machine" erpresst werde...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×