Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2010

19:42 Uhr

Wiener Börse

Erste Group treibt ATX an

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit deutlichen Gewinnen beendet. Getragen wurde das Plus vor allem von den Gewinnen der Erste Group Bank.

dpa-afx/apa WIEN. Der ATX stieg um 71,9 Punkte oder 2,78 Prozent auf 2 660,39 Einheiten. Der Wochenauftakt verlief Aktienhändlern zufolge ruhig. Kursrelevante Unternehmensnachrichten lagen kaum vor. Für Bewegung sorgten hingegen einzelne Analystenempfehlungen zu heimischen Aktien. Neue Impulse erhoffen Händlern zudem von der nun anlaufenden Unternehmensergebnis-Berichtssaison in den USA .

Getragen wurde das Plus im ATX am Montag vor allem von den Gewinnen der Erste Group Bank und bei OMV . Die Erste-Aktie stieg nach einer Analystenempfehlung um 5,36 Prozent auf 28,90 Euro. Die Analysten von JP Morgan haben ihr Kursziel für die Erste-Aktie von 35 auf 42 Euro erhöht, die Empfehlung "overweight" wurde bestätigt.

OMV legten vor dem Hintergrund steigender Ölpreise 4,28 Prozent auf 32,63 Euro zu. Unter den weiteren ATX-Schwergewichten stiegen Raiffeisen International um 2,36 Prozent auf 42,58 Euro.

Voestalpine gewannen trotz einer Analysten-Abstufung 2,56 Prozent auf 27,60 Euro. Goldman Sachs hat die Empfehlung für die Aktie von "buy" auf "neutral" zurück genommen und das Kursziel leicht von 9,90 auf 9,80 Euro korrigiert. Telekom Austria gewannen 2,32 Prozent auf 10,16 Euro. Die Analysten der Credit Suisse haben ihr Kursziel für die Aktie von zwölf auf 10 Euro gesenkt und ihre Einstufung "underperform" bestätigt. Größter Verlierer im prime market waren Mayr-Melnhof Karton mit einem Minus von 2,67 Prozent auf 70,24 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×