Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2006

08:43 Uhr

Zinsentscheidung

Asiens Märkte verbuchen Kursgewinne

Einen Tag vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) am Montag haben die asiatischen Märkte Kursgewinne verbucht. Händler erwarteten sich von der Fed-Sitzung eine weitere Zinserhöhung auf 4,75 Prozent von bislang 4,5 Prozent.

Zum Dollar tendierte der Euro wenig. Die Furcht vor Versorgungsengpässen ließ den Ölpreis über der 64-Dollar-Marke und nahe seinem Sieben-Wochen-Hoch vom Freitag verharren. In Tokio schloss der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 0,54 Prozent höher bei 16.650 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,27 Prozent auf 1693 Zähler. Auch die Börsen in Taiwan, Hongkong, Singapur und Südkorea legten zu.

Händler erwarteten sich von der Fed-Sitzung am Montag und Dienstag eine weitere Zinserhöhung auf 4,75 Prozent von bislang 4,5 Prozent. Eine Erhöhung der Zinsen sei mehr oder weniger einkalkuliert, sagte Hideaki Inoue von Mitsubishi UFJ Trust and Banking. „Aber der Markt sucht diese zusätzliche Sicherheit, dass die Fed sie weiter anheben wird.“ An den japanischen Märkten gab es vor dem Ende des Geschäftsjahres am 31. März einen vergleichsweise bedächtigen Handel. „Die großen Institutionen bereiten sich auf das Ende des Fiskaljahres vor, daher gibt es wenige Verkäufer im Markt“, sagte Kazuyuki Naito von Mitsubishi UFJ Securities. Gefragt waren vor allem Papiere jener Firmen, von denen sich die Anleger gute Quartalszahlen erwarteten. Aktien des drittgrößten japanischen Autobauers Honda Motor verteuerten sich etwa um 1,5 Prozent, die des größeren Rivalen Toyota Motor um 0,6 Prozent.

Auch Tech-Werte wie die Aktien des Halbleiter-Ausrüsters Advantest legten nach guten Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq um 1,4 Prozent zu. Zudem zählten Immobilienwerte zu den Gewinnern. Sie konnten von einem allgemeinen Optimismus über die künftige Entwicklung der japanischen Wirtschaft profitieren. Sumitomo Realty & Development kletterten beispielsweise um 1,7 Prozent. Die US-Börsen hatten am Freitag nach einem uneinheitlichen Handel mit leichten Gewinnen geschlossen. Händlern zufolge hatten sich viele Investoren vor der Zinsentscheidung generell eher zurückgehalten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um knapp 0,1 Prozent auf 11 .279 Punkte, der breiter gefasste S&P-500 um 0,1 Prozent auf 1302 Stellen und die Nasdaq um 0,55 Prozent auf 2312 Zähler. Ein Euro wurde am asiatischen Nachmittag mit 1 ,2044 Dollar bewertet. Zum Yen verlor der Dollar leicht auf 116,67 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1 ,5763 und zum Dollar mit 1 ,3087. Der Preis für Gold gab leicht nach und lag bei rund 560,00 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×