Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2012

14:43 Uhr

China-Aktien

Wer vom Konsumboom profitiert

Von Mobilfunkunternehmen bis hin zu Brauereien - in China boomt derzeit alles. Besonders der Volkswagen-Konzern profitiert von der Kaufkraft im Reich der Mitte. Dennoch sind nicht alle Aktien so billig wie erwartet:

Der größte Mobilfunkkonzern der Welt: China Mobile. Seine Aktien gelten als günstig. Reuters

Der größte Mobilfunkkonzern der Welt: China Mobile. Seine Aktien gelten als günstig.

Peking/FrankfurtIm bevölkerungsreichsten Land der Welt ist es vermutlich vergleichsweise leicht, der nach Nutzerzahl größte Mobilfunkkonzern der Welt zu werden. In China nutzen bereits über eine Milliarde Menschen ein Handy. Selbst tibetische Mönche, die sonst nur eine Bettelschale besitzen, lassen sich durch die typische Melodie ihres Nokia ablenken.
China Mobile hat so bereits 670 Millionen Kunden gewonnen, jährlich kommen rund 50 Millionen hinzu. Da die Mittelklasse schnell wächst, steigt vor allem die Nachfrage nach Smartphones und damit nach mobilen Internetdiensten. Der Branchenumsatz steigt derzeit um rund zehn Prozent pro Jahr.
Die Aktie des Unternehmens gilt als günstig bewertet. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt nur knapp über zehn - für eine Schwellenlandaktie ist das billig. Dabei kann China Mobile praktisch nichts falsch machen: Mehrheitseigner ist der Staat. Eine Deregulierung oder mehr Konkurrenz ist derzeit nicht im Gespräch.
Für die Bewohner Chinas ist der Moloch mit 170.000 Mitarbeitern zwar oft ein Ärgernis - persönliche Behandlung ist bei diesen Dimensionen nicht zu erwarten. Doch da es bei den einzigen zwei Konkurrenten Unicom und China Telecom auch nicht besser aussieht, wird der 70-prozentige Marktanteil wohl vorerst erhalten bleiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×