Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2016

12:36 Uhr

Dax-Umfrage

Heftiger Stimmungseinbruch

VonJürgen Röder

Die Kursverluste an den Märkten vergangene Woche haben deutliche Spuren bei den Investoren hinterlassen. „Endlich“, findet Sentimentexperte Stephan Heibel und erläutert in einer exklusiven Analyse die Auswirkungen.

Ein Börsenhändler schaut auf den Bildschirm im Handelsaal. Die Kursverluste der vergangenen Woche haben für eine schlechtere Stimmung unter den Anlegern geführt. AP

Börse Frankfurt

Ein Börsenhändler schaut auf den Bildschirm im Handelsaal. Die Kursverluste der vergangenen Woche haben für eine schlechtere Stimmung unter den Anlegern geführt.

„Anleger haben ihr Pulver verschossen“, lautete die Schlagzeile zur aktuellen Börsenstimmung in der vergangenen Woche. So prognostizierte Sentimentexperte Stephan Heibel am vergangenen Montag, dass es derzeit wenig Kaufinteresse der Anleger gab, um ein nachhaltiges Überspringen der 10.000 Punkte zu ermöglichen. Schließlich seien zu viele Anleger bereits seit Mitte März eingestiegen. „Sackt der Index nach dem Osterwochenende unter die 9.800 Punkte, ist mit keiner Kauffreude zu rechnen, die Schlimmeres verhindern würde“, meinte Heibel damals.

So kam es dann auch: In der nun abgelaufenen Woche gab der Ölpreis nach und riss zum Ende der Woche den Dax mit in den Keller. Binnen zwei Tagen brach der deutsche Leitindex um vier Prozent auf von 10.089 auf 9.686 Punkte ein.

Aktien und Dividenden: Das sind die besten Dividendenzahler 2016

Aktien und Dividenden

Das sind die besten Dividendenzahler 2016

Die Schwankungen an der Börse verunsichern. Gut, dass es Konzerne gibt, die Anleger verlässlich am Gewinn beteiligen.

Für seine Prognosen wertet Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, die wöchentliche Handelsblatt-Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern aus. Dabei sind die Ergebnisse in vielen Fällen als Kontraindikator zu sehen. Ist beispielsweise die aktuelle Stimmung zu optimistisch, ist dies ein Indiz für fallende Kurse, weil viele Anleger bereits investiert sind und als Käufer ausfallen. Steigende Kurse sind dann schwer möglich.

Und wie ist die aktuelle Stimmung? Der Kurseinbruch der vergangenen Woche hat zu einer heftigen Reaktion geführt. Die Stimmung hat sich deutlich eingetrübt. „Endlich“, sagt Heibel.

Denn einen Aufwärtsimpuls erwarten nur noch elf Prozent der Anleger. Das sind 14 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Stattdessen erwarten mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer, dass sich die Börse seitwärts bewegt. Jeder Fünfte erkennt bereits einen neuen Abwärtsimpuls: Ein Plus von acht Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche.

Da die meisten Anleger eine Seitwärtsbewegung erwarten, ist auch die Selbstgefälligkeit unklar. Diese ist an den Antworten auf die Frage, ob Anleger die Entwicklung an den Börsen rückblickend so erwartet hatten, ablesbar. „Als klare Meinung wird in der Regel die Erwartung steigender oder aber fallender Kurse gesehen, eine Seitwärtsbewegung ist häufig der Ausdruck von Neutralität“, erläutert der Animusx-Inhaber.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×