Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2016

15:09 Uhr

Dax-Umfrage

Optimismus bekommt erste Kratzer

VonJürgen Röder

Der deutsche Leitindex hat mit dem Einbruch am heutigen Montag seine längere Seitwärtsphase beendet. Sind das nun Kaufkurse? Oder sollen Anleger aussteigen? Die aktuelle Börsenstimmung gibt darauf eine Antwort.

Die Zuversicht der Anleger hat sich geändert: Deutlich weniger von Ihnen erwarten in drei Monaten für den Dax steigende Kurse.

Börse Frankfurt

Die Zuversicht der Anleger hat sich geändert: Deutlich weniger von Ihnen erwarten in drei Monaten für den Dax steigende Kurse.

Düsseldorf„Es würde mich nicht wundern, wenn die Seitwärtsbewegung noch ein wenig anhält“, sagte Börsenexperte Stephan Heibel vor einer Woche. Eine treffende Prognose: Der Dax verlor in der vergangenen Woche ein Prozent auf 10.573 Punkte, notierte am Freitag jedoch nach wie vor seit Anfang August innerhalb einer sehr engen Handelsspanne von 10.500 bis 10.750 Zählern.

Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, wertet die wöchentliche Handelsblatt-Umfrage unter mehr als 2300 Anlegern zur Börsenstimmung aus. Zusammen mit anderen Sentimentindikatoren leitet er Prognosen ab, wie sich der deutsche Leitindex in den kommenden Tagen entwickeln könnte. Nach dieser erneuten Zickzack-Bewegung der vergangenen Woche lautet die Frage: Wie hat sich das auf die Stimmung der Anleger ausgewirkt?

Das Sentiment, die kurzfristige Börsenstimmung, ist nahezu unverändert, die Neutralität mit 55 Prozent weiterhin extrem hoch (minus sechs Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche.) Einen Aufwärtsimpuls sehen derzeit fast unverändert 13 Prozent, einen Abwärtsimpuls erkennen 17 Prozent und damit sieben Prozentpunkte mehr als noch am vergangenen Montag. „Nach dem Auf und Ab der Kurse in der vergangenen Wochen überrascht das Ergebnis nicht“, meint Heibel.

Und passend zur Neutralität im Sentiment ist auch die Selbstzufriedenheit der Anleger moderat. Mit 80 Prozent (minus drei Prozentpunkten gegenüber Vorwoche) sehen die meisten ihre Erwartungen kaum oder überwiegend erfüllt. Nur unverändert zehn Prozent haben auf diese Seitwärtsbewegung spekuliert, neun Prozent wurden überrascht.

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Doch der Zukunftsoptimismus ist deutlich eingeknickt. Nur noch gut jeder Dritte erwartet für den Dax in drei Monaten steigende Kurse – sieben Prozentpunkte weniger als am vergangenen Montag. Fast jeder vierte fürchtet einen Abwärtsimpuls, 29 Prozent sind neutral eingestellt.

Die Investitionsbereitschaft hingegen ist unverändert zur Vorwoche: 20 Prozent wollen in den kommenden beiden Wochen zukaufen, 17 Prozent verkaufen, mit 63 Prozent warten die Allermeisten bis auf weiteres ab.

Während sich aus dem Handelsblatt-Dax-Sentiment eher keine eindeutigen Prognosen ableiten lassen, wie sich die Börsen in der nächsten Zeit entwickelt, ist das Sentiment der Stuttgarter Börse eindeutiger. Dort sind die Privatanleger bullish eingestellt: Die Mehrheit hat beim Kauf von Dax-Hebelprodukten auf steigende Kurse gesetzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×