Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2016

14:41 Uhr

Dax-Umfrage

Weihnachtsstimmung unter den Anlegern trügt

VonJürgen Röder

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen die meisten Anleger in Deutschland für eine Auszeit. Doch eine exklusive Analyse zeigt, dass es bald zu rasanten Kursbewegungen kommen dürfte.

Es herrscht unter den Anleger eine friedliche Stimmung. Sie sind mit den Kursgewinnen der vergangenen Wochen zufrieden. Doch diese Lage dürfte sich bald ändern.

Weihnachtsstimmung

Es herrscht unter den Anleger eine friedliche Stimmung. Sie sind mit den Kursgewinnen der vergangenen Wochen zufrieden. Doch diese Lage dürfte sich bald ändern.

DüsseldorfEuphorie wie noch nie – das war das Stimmungsbild der Anleger vor einer Woche. Obwohl der Dax rund 900 Zähler unter seinem Allzeithoch von 12.390 Punkte notierte, reichte ein neues Jahreshoch für diese extrem optimistische Stimmung. Es war beim Handelsblatt-Dax-Sentiment, das seit dem Sommer 2014 erhoben wird, ein neues Rekordhoch.

Und diese Woche? Der Dax ist weiter gestiegen, nur nicht mehr so stark. In der vergangenen Handelswoche schlug ein Plus von 0,6 Prozent zu Buche. Doch schon die Verlangsamung der Rally reicht aus, um die zuvor euphorische Stimmung deutlich abzukühlen.

Warren Buffetts Anlage: Das hat sich im Portfolio des Starinvestors geändert

Warren Buffetts Anlage

Das hat sich im Portfolio des Starinvestors geändert

Warren Buffett verbannt einige seiner Goldman-Sachs-Aktien – und kürt drei Neueinsteiger. Das Portfolio im Überblick.

Wöchentlich werden bei der Handelsblatt-Umfrage mehr als 2300 Anleger zur Börsenstimmung befragt. Die Ergebnisse werden von Stephan Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, ausgewertet und interpretiert. Aus dem Abstimmungsverhalten leitet er eine Prognose ab, wie sich der deutsche Leitindex in den kommenden Tagen entwickeln könnte.

Die aktuelle Umfrage zeigt: Nur noch 31 Prozent (minus 27 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche) der Anleger sehen in der aktuellen Dax-Bewegung noch einen Aufwärtsimpuls, stattdessen gehen nun 38 Prozent (plus 28 Prozentpunkte) von einer Seitwärtsbewegung aus. Weitere 26 Prozent (minus fünf Prozentpunkte) betrachten die Jahreshochs im Dax als Topbildung.

Die moderat steigenden Kurse im Dax wollen 60 Prozent (plus 13 Prozentpunkte) zum größten Teil so erwartet haben, nur noch 19 Prozent (minus 13 Prozentpunkte) haben darauf spekuliert. „Dieser Schwenk zeigt, dass sich viele Anleger so kurz vor Weinachten mit den erzielten Aktiengewinnen zufrieden geben und sich nunmehr neutral positionieren“, analysiert Heibel.

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Diese friedliche Stimmung zeigt sich auch in der Erwartungshaltung der Anleger. Herrschte vor einer Woche noch eine pessimistische Haltung gegenüber künftigen Kursgewinnen, so gehen nun 32 Prozent (plus 15 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche) der Umfrageteilnehmer von weiter steigenden Kursen in drei Monaten aus. 31 Prozent (minus fünf Prozentpunkte) erwarten eine Seitwärtsbewegung und nur noch 27 Prozent (minus zwei Prozentpunkte) fürchten fallende Kurse.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Baron v. Fink

27.12.2016, 17:20 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×