Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2014

15:15 Uhr

Dax-Umfrage

„Wir haben es doch gewusst“

VonJürgen Röder

ExklusivDer Dax steigt und steigt – doch von Euphorie ist bei den Anlegern weit und breit keine Spur. Eine exklusive Handelsblatt-Analyse zeigt, dass die Rally weitergehen könnte und mancher Anleger noch unterinvestiert ist.

Ihre Meinung zur Entwicklung an den Börsen ist gefragt. Getty Images

Ihre Meinung zur Entwicklung an den Börsen ist gefragt.

DüsseldorfDie frische Liquidität der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Aktienmarkt in der vergangenen Woche getrieben: Der Dax ist in diesem Zeitraum um 2,9 Prozent auf 9.747 Punkte nach oben gestiegen. Doch wie bewerten Anleger diesen Anstieg?

„Wir haben es doch gewusst“, lautet ein Fazit der Handelsblatt-Sentiment-Umfrage. Denn zwei Drittel der Umfrageteilnehmer – und damit sechs Prozent mehr als in der Vorwoche – gaben an, diese Entwicklung voll und ganz oder zumindest zum größten Teil erwartet zu haben.

Die Handelsblatt-Umfrage ermittelt jede Woche in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus animusX die aktuelle Stimmung an der Börse und gibt Anlegern dadurch Orientierung bei Ihrer Geldanlage.

Und wie geht es weiter? „Es handelt sich in meinen Augen um eine erstaunlich robuste Stimmungslage für die Aktienmärkte“, sagt Stephan Heibel von animusX angesichts der Umfrageergebnisse und der heftigen Kursgewinne der Vorwochen. „Während große Rallys immer wieder von Korrekturen unterbrochen werden, scheint der jüngste Anstieg derzeit noch keine ausreichende Euphorie für eine Korrektur erzeugt zu haben.“ Die Rally könnte also durchaus weitergehen.

Mit seiner Einschätzung ist Heibel nicht allein. Auch Sarah Brylewski vom Brokerhaus Ayondo sieht die Börsenampel auf Grün. Bereits Ende der vergangenen Woche sagte sie: „Vertrauen die großen Investoren EZB-Chef Draghi, dann könnte auch kommende Woche der Dax gesucht sein und ein Favoritenwechsel von US-Aktien zu europäischen Blue-Chips stattfinden.“ Letztere seien vergleichsweise günstig.

Die Details der Sentiment-Umfrage: Mehr als 40 Prozent der Teilnehmer sehen in der aktuellen Kursbewegung nur eine Seitwärtsentwicklung. „Das ist sicherlich eine Frage des Zeithorizonts, um diese Aussage zu verstehen“, meint Heibel. Langfristig orientierte Anleger würden zwischenzeitliche Rückschläge um zehn Prozent eben nicht als neuen Trend ansehen, sondern bestenfalls als Verschnaufpause im seit 2011 laufenden Bullenmarkt.

Ein weiteres Umfrage-Detail: Die Rally wurde bereits genutzt, um Positionen abzubauen. Nur noch elf Prozent der Umfrageteilnehmer, und damit sieben Prozent weniger als in der Vorwoche, wollen ihre Aktien verkaufen. Kaufen wollen nach wie vor nur noch ein Viertel der Umfrageteilnehmer. „Das Kursniveau ist vielen also zu hoch zum Kaufen“, erläutert der Sentiment-Experte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×