Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2017

17:19 Uhr

Dax-Umfrage

„Wir sind nicht weit entfernt von Euphorie“

VonGeorgios Kokologiannis

Anleger erwarten, dass der Dax kurzfristig noch Potenzial hat. Gleichzeitig steigt aber die Verkaufsbereitschaft der Investoren. Was das für die weiteren Aussichten am Aktienmarkt bedeutet, zeigt die neue Dax-Umfrage.

Nur auf kurze Sicht rechnen Anleger mit weiter steigenden Dax-Kursen. dpa

Börse Frankfurt

Nur auf kurze Sicht rechnen Anleger mit weiter steigenden Dax-Kursen.

FrankfurtDer jüngste Aufwärtsschub am deutschen Aktienmarkt hebt die Stimmung der Anleger: Kurzfristig rechnen sie mit einer Fortsetzung der Rally, die den Dax zuletzt auf über 12.000 Punkte getrieben hat. Auf lange Sicht dagegen wächst das Misstrauen der Investoren. Das zeigen die Ergebnisse der Handelsblatt-Umfrage zur aktuellen Börsenstimmung.

Wöchentlich werden bei dieser Umfrage mehr als 2.300 Anleger gefragt, wie sie die Lage an den Aktienmärkten einschätzen. Die Ergebnisse bewertet Stephan Heibel, Inhaber des Analysehauses AnimusX. Seine Prognosen zur Dax-Entwicklung sollen Orientierung für die Geldanlage bieten.

Unter dem Strich wertet der Sentiment-Experte den aktuellen Gemütszustand der Investoren derzeit positiv: Nach dem Anstieg des deutschen Leitindexes von 11.700 auf 12.000 Zähler in der zweiten Februarhälfte sei jetzt zwar durchaus eine Zeit der Konsolidierung möglich, in der das Ausbruchsniveau bei 11.700 Punkten nochmals getestet werden könne. „Das wären dann aber, wie schon vor einer Woche gesagt, in meinen Augen Kaufkurse“, sagt Heibel.

1

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Die neusten Umfrageergebnisse im Detail: Das Lager derer, die in der aktuellen Dax-Bewegung eine Topbildung sehen, hat sich um drei Prozent auf 35 Prozent vergrößert. Weitere 39 Prozent (+13 Prozent) akzeptieren, dass der Dax derzeit im Rally-Modus läuft (Aufwärtsimpuls). Nur noch 21 Prozent (-9 Prozent) finden sich im Lager der Seitwärtsbewegung. „Mit einem Sentimentwert von 3,6 Prozent sind wir nicht mehr weit entfernt von Euphorie“, sagt Heibel. Die beginne bei gemessenen Sentiment-Werten oberhalb von fünf Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×