Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2013

11:10 Uhr

Depot-Contest

Aktien sind die besseren Anleihen

VonJessica Schwarzer

In Zeiten historisch niedriger Zinsen ist mit Anleihen halbwegs sicherer Emittenten nichts zu verdienen. Vermögensverwalter empfehlen dividendenstarke Aktien als Alternative - vor allem für klassische Bond-Anleger.

Ein Plastiktiger statt Bulle und Bär an der Frankfurter Börse: Auch hartgesottene Bonds-Anleger sollten in Aktien investieren, meinen Vermögensverwalter. dpa

Ein Plastiktiger statt Bulle und Bär an der Frankfurter Börse: Auch hartgesottene Bonds-Anleger sollten in Aktien investieren, meinen Vermögensverwalter.

DüsseldorfKonservative Investoren haben es nicht leicht. Wer sein Geld sicher anlegen möchte, aber auf eine halbwegs rentable Rendite nicht verzichten will, hat ein Problem. Und das nicht erst, seitdem die Europäische Zentralbank den Leitzins in der vergangenen Woche auf historisch niedrige 0,5 Prozent gesenkt hat.

Tages- oder Festgeld bieten schon lange keine lohnenswerten Erträge mehr. Schon seit Monaten ist auch an den Anleihemärkten kaum noch etwas zu holen. Besser sieht es an den Aktienmärkten aus. Der Dax nimmt Kurs auf den höchsten Stand aller Zeiten. Doch Aktien mögen die Deutschen nicht.

Eine unschöne Situation, die auch Vermögensverwalter gut kennen. Wer nach Gebühren, Abgeltungsteuer und Inflationsrate eine positive Rendite erzielen möchte, muss deutlich riskanter anlegen als noch vor ein oder zwei Jahren. „Anleihen bringen derzeit einfach viel zu wenig Rendite“, sagte Stephan Albrech, Vorstand  der Albrech & Cie Vermögensverwaltung im Interview mit Handelsblatt Online. „Wenn ich eine anständige Rendite erzielen will, muss ich mit Anleihen sehr viel stärker ins Risiko gehen als mit Aktien.“

Bei Anleihen sicherer Emittenten sind mittlerweile sogar negative Renditen möglich. „Dass sie Geld mitbringen müssen, um einem Anleiheemittenten Geld zu leihen, ist für viele eine ungewohnte Situation“, sagt Burkhard Wagner von Partners Vermögensmanagement. „Zumindest bei kurzlaufenden Bundesanleihen haben wir aber bereits Negativrenditen erlebt und auch bei Unternehmensbonds mit ausgezeichneter Bonität ist die Rendite nach Inflation negativ.“

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rainer

06.05.2013, 11:34 Uhr

Geht rein in die Aktien ihr Schafe !!
Dann können wir euch noch besser scheren.....
Die Geschichte lehrt die Menschen,
dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×