Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2013

19:57 Uhr

Drei Strategien, drei Depots

„Der Dax rutscht schneller als gedacht“

Nun geht es doch schneller abwärts als vermutet. Der Dax nähert sich den entscheidenden Marken, meint Jürgen Röder und wettet gegen die 6900er-Marke beim Dax. Profitabel, aber riskant.

Jürgen Röder ist Finanzredakteur von Handelsblatt Online. Pablo Castagnola

Jürgen Röder ist Finanzredakteur von Handelsblatt Online.

Schneller als gedacht rutscht der Dax in Richtung 7600 Punkte – die Marke, die meiner Meinung entscheidend sein könnte und nicht nachhaltig unterschritten werden sollte. Ich habe den heutigen Kursrutsch am Vormittag genutzt, um ein Bonuszertifikat auf den deutschen Leitindex zu kaufen (WKN: DX50XP).

Die Schwelle des Derivates liegt bei 6900 Zählern. Auf diesem Stand notierte das deutsche Börsenbarometer zuletzt im September 2012. Solange während der gesamten Laufzeit bis Ende des Jahres 2013 die Schwelle von 6900 Punkten niemals berührt oder unterschritten wird, erhalte ich eine Jahresrendite in Höhe von 18 Prozent. Allerdings ist das auch die maximale Rendite, von Kurssteigerungen oberhalb der Marke von 8500 Zählern profitieren Anleger bei dem Produkt nicht mehr.

Jürgen Röder

Die Strategie

Meine Strategie ist kurz- oder mittelfristig angelegt. Ich versuche aktuelle Chancen an den Märkten zu nutzen, ohne das Risiko aus den Augen zu verlieren. Ich kaufe nur, wenn ich mit meinem Investment die Chance auf eine jährliche Rendite von mindestens acht, besser zehn Prozent habe. Ich lege aber auch vorher den maximalen Verlust meines Investments fest.

Der Redakteur

Seit mehr als 30 Jahren beschäftige ich mich mit den Finanzmärkten – zunächst privat, später beruflich als Handelsblatt-Redakteur. Meine Spezialität sind Anlagezertifikate, mit denen ich meist das Risiko gegenüber einem Direktinvestment reduziere. Mein Depot ist das spekulative.

Die Regeln

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn werden maximal drei Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

Das Bonusprodukt hat nichts mit der Kombination der anderen beiden Bonusprodukte auf den Dax im Depot zu tun. Diese beiden anderen Bonusprodukte verkaufe ich nur zusammen.  Diese Kombination auf Bonus- und Reverse-Bonuszertifikat liegt derzeit auf dem Einstandskurs. Der Dax hingegen hat sein dem Kauf Anfang Juni knapp 500 Punkte verloren.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.06.2013, 20:32 Uhr

Der DAX hatte heute in der Spitze(7655,83) schon gut 900 Punkte vom Jahreshoch(8557,86 ) verloren.Ich bleibe bei meiner hier vorgetragenen Meinung des 23.05.13-einem Tag nach dem ATH-dieses ATH werden wir lange nicht wiedersehen.Denn die erst zu 8557 investierten sitzen nun schon auf moderaten(knapp 10 Prozent) Verlusten und werden langsam nervös... weil sie nicht wissen,ob sie ihren Einstand wiedersehen .

Account gelöscht!

24.06.2013, 20:39 Uhr

Korrekt müsste es heissen: schneller als ich gedacht habe/von mir gedacht.
Was weiss denn der, was ich gedacht habe?

So kann man auch dokumentieren, dass man keine Ahnung hat.

Account gelöscht!

24.06.2013, 20:48 Uhr

'Allerdings wachsen „die Stimmungsbäume“ derzeit auch nicht in den Himmel, wie die Analysten der NordLB meinen.'

Warten wir mal ab, bis ein Großteil seine riskanteren kreditfinanzierten Positionen aufgelöst hat *g*

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×