Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2013

19:46 Uhr

Drei Strategien, drei Depots

Kommt die Sommerrally?

Der Sommer könnte turbulent werden, oder auch nicht. Mit einem Zertifikat könnte man an einer möglichen Sommerrally teilhaben. Doch alles hängt wieder von den Notenbanken ab.

Georgios Kokologiannis Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

Ich verkaufe den Großteil meiner Vodafone-Aktien mit einem kleinen Gewinn. Vor allem weil die Papiere bisher mit einem Anteil von rund zehn Prozent meines Depotvolumens stark übergewichtet waren.

Außerdem überzeugt der jüngste Schachzug des britischen Mobilfunkanbieters die Analysten nicht: Vodafone versucht den größten deutschen Kabel-TV-Anbieter „Kabel Deutschland“ zu übernehmen.

Georgios Kokologiannis

Der Redakteur

Mit Geldanlagethemen beschäftigt sich der Diplom-Kaufmann beim Handelsblatt seit über 16 Jahren - davor bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und beim Finanzconsulting einer Unternehmensberatung.

Twitter: @kokologiannis

Die Strategie

"Mein Ziel ist es, eine durchschnittliche Rendite von sechs bis acht Prozent per annum zu erreichen – und das möglichst nervenschonend. Zwei Kernbestandteilen meiner Strategie: Erstens der Einsatz von Anlagezertifikaten und anderen Derivaten, mit denen sich zum einen Depotpositionen absichern lassen und die es zum anderen ermöglichen, auch von schwierigen Phasen an den Aktien- und Rohstoffmärkten zu profitieren. Zweitens arbeite ich bei risikoreicheren Engagements mit Stopp-Loss-Marken - das soll dazu beitragen, dass ich nicht zu lange an Fehlinvestitionen festhalte."

Die Regeln

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn werden maximal drei Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

Der Deal könnte zwar Vodafones Marktstellung hierzulande vor allem im Festnetz deutlich stärken und den Konkurrenzdruck durch die Kabelanbieter spürbar abmildern. Nach Ansicht vieler Experten sei der Preis in Höhe von voraussichtlich über zehn Milliarden Euro allerdings deutlich zu hoch.

Insgesamt rät derzeit etwas mehr als die Hälfte aller Analysten, die Vodafone covern, zur Investition in die Anteilsscheine. Das ist zwar nicht schlecht. Aber es gibt andere mindestens genauso solide Aktien, die deutlich höher stehen in der Gunst der Fachleute. Solche Papiere werde ich demnächst genauer unter die Lupe nehmen und nach geeigneten Kandidaten für mein Portfolio Ausschau halten.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Observer

17.06.2013, 20:05 Uhr

Hmmmmmmmhhh, Sommer Rally?
Wenn man alle Fakten einigermassen objektiv beruecksichtigt, dann sieht es eher nach einem letztmaligen kraeftigen Aufbaeumen aus, bevor das ganze Krematorium in sich zusammenkracht!
Sehen sie nicht so? Na dann aufgetankt und losgebraust, den anderen rallyteilnehmern hinterher!
Was, die haben im Gegensatz zu ihnen ein professionelles Team und professionelles Material?
Macht nichts, hatten sie schon immer und sogar die richtigen Informationen! Was hat sich geaendert? Nichts, also nichts wie Vollgas!

Observer

17.06.2013, 20:08 Uhr

Was, sie sehen dort vorne eine Wand auf sie zukommen?
Taeuscht, sie fahren auf die Wand zu, ist im Ergebnis das Selbe, macht aber nichts!
Augen zu und durch!

Avanti_Dilettanti

18.06.2013, 09:03 Uhr

Putzig die drei. Jeder Affe mit Dartpfeil hätte mit weniger Aufwand seit Depotstart im Herbst letzten Jahres einen satten Gewinn erzielt.

Hübsch auch die qualitativ hochwertige Ausdrucksweise "covern". Das sind dem Redakteur wohl die deutschen Wörter ausgegangen. Vielleicht mal wieder ab und zu bei dem meeten den Duden usen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×