Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.12.2014

23:01 Uhr

EU-Bankenabwicklungsbehörde

Breite Zustimmung für Bafin-Chefin König

VonYasmin Osman

Die Präsidentin der deutschen Finanzaufsicht Bafin, Elke König, soll Chefin der künftigen EU-Bankenabwicklungsbehörde werden. Die Zustimmung der Parlamentarier ist eindeutig - die Billigung nur noch Formsache.

Hohe Stimmquote für Elke König: Für die Präsidentin der Finanzaufsicht Bafin zeichnet sich bei der Wahl zur Chefin der künftigen EU-Bankenabwicklungsbehörde eine breite Zustimmung ab. dpa

Hohe Stimmquote für Elke König: Für die Präsidentin der Finanzaufsicht Bafin zeichnet sich bei der Wahl zur Chefin der künftigen EU-Bankenabwicklungsbehörde eine breite Zustimmung ab.

StraßburgIm Europäischen Parlament zeichnet sich eine breite Zustimmung für die Wahl der von Bafin-Präsidentin, Elke König, zur Chefin der künftigen EU-Bankenabwicklungsbehörde ab.

Der mächtige Wirtschafts- und Währungsausschuss des Parlaments billigte die Wahl der Chefin der deutschen Finanzaufsicht mit 44 Ja-Stimmen. Gegen die 60-Jährige votierten vier Parlamentarier, ein Abgeordneter enthielt sich. Das sagte der deutsche Europaparlamentarier Burkhard Balz (CDU) dem Handelsblatt.

Damit ist die Billigung Königs durch das Plenum des EU-Parlaments, die an diesem Dienstag stattfindet, nur noch Formsache. „Ich rechne mit einer breiten Unterstützung im Plenum“, sagte Balz. Die EU-Kommission hatte König vor kurzem offiziell für die Top-Position vorgeschlagen. Nach dem EU-Parlament muss noch der EU-Ministerrat zustimmen.

Bafin-Präsidentin: Elke König wird EU-Bankenabwicklerin

Bafin-Präsidentin

Elke König wird EU-Bankenabwicklerin

Der Währungsausschuss des EU-Parlaments hat für Elke König als Chefin der zukünftigen EU-Behörde zur Abwicklung von Krisenbanken gestimmt. Die Wahl der deutschen Bafin-Leiterin muss nur noch formell bestätigt werden.

König muss ab dem kommenden Jahr eine völlig neue Behörde aufbauen, die ab 2016 die Abwicklung oder Restrukturierung maroder Banken in der Eurozone übernehmen soll. Als Vize-Chef der Behörde ist der Finne Timo Löyttyniemi nominiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×