Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2013

17:46 Uhr

Euro-Krise

EZB soll noch vor EU-Gipfel Vorschläge gegen Kreditklemme machen

Noch vor dem EU-Gipfel im Juni soll die EZB einen Plan vorlegen, wie kleine und mittelständische Unternehmen insbesondere in Südeuropa wieder leichter an Kredite kommen können.

Die EZB soll noch vor dem EU-Gipfel Vorschläge machen, wie man die Kreditklemme bezwingen kann. dpa

Die EZB soll noch vor dem EU-Gipfel Vorschläge machen, wie man die Kreditklemme bezwingen kann.

RomDie Europäische Zentralbank (EZB) soll noch vor dem EU-Gipfel Ende Juni Vorschläge zur Linderung der Kreditklemme in Südeuropa machen. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy erklärte am Freitag nach einem Treffen mit Italiens Ministerpräsident Enrico Letta in Rom, die EZB werde voraussichtlich gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) einen Plan vorlegen. „Ich rechne mit einem Vorschlag noch vor der Sitzung des Europäischen Rats im Juni“, fügte Van Rompuy hinzu. Bei dem Plan soll es darum gehen, wie kleine und mittelständische Unternehmen leichter an Kredite kommen. Insbesondere in den krisengeplagten Südländern der Währungszone leiden Mittelständler unter einer Kreditklemme.

Die EZB denkt derzeit darüber nach, wie die Kreditversorgung dieser Firmen durch eine Wiederbelebung des Marktes für Kreditverbriefungen (ABS) verbessert werden kann. Nach der jüngsten Zinssitzung hatte EZB-Chef Mario Draghi angekündigt, gemeinsam mit verschiedenen europäischen Institutionen darüber zu beraten. Über ABS-Konstruktionen können Kreditinstitute ihre mit Sicherheiten wie Immobilien versehenen Unternehmenskredite zu Paketen schnüren und am Finanzmarkt verkaufen. Die EZB trifft sich am Donnerstag zur nächsten Zinssitzung. Dabei dürfte Draghi seine Kollegen darüber informieren, wie weit die Pläne zum Thema ABS gediehen sind. Kreditverbriefungen waren wegen ihrer Rolle als Brandbeschleuniger in der Finanzkrise in Verruf geraten.

Von

rtr

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ich_kritisch

31.05.2013, 18:22 Uhr

dafür müsste man doch erst mal klären, warum diese Unternehmen derzeit keine Kredite bekommen. Waren ihre Immobilien vielleicht zu hoch bewertet? Sind die Firmen vielleicht nicht konkurenzfähig? Wie wäre es, wenn zukünftig die Banken anderer Staaten die kreditwürdigkeit der Firmen beurteilen?

Account gelöscht!

31.05.2013, 18:55 Uhr

"Die EZB denkt derzeit darüber nach, wie die Kreditversorgung dieser Firmen durch eine Wiederbelebung des Marktes für Kreditverbriefungen (ABS) verbessert werden kann."

Alles klar - ABS waren doch die "Finanzinnovatiuonen" deren Sinn darin bestand, Risiken zu verschleiern. Dass Mario Drucki als Ex-Goldman sich in derartigem Kreditbetrug gut auskennt, dürfte jetzt "hilfreich" sein. In wessen Hände haben wir nur dien schöne Idee von Europa gegeben???

Rechner

31.05.2013, 19:16 Uhr

O-Ton Handelsblatt
--------------------
EZB soll noch vor EU-Gipfel Vorschläge gegen Kreditklemme machen.
--------------------

"Kreditklemme" war gestern - auch wenn das die Handelsblattredaktion noch nicht mitgekriegt. Etwa 40% der LTRO-Mittel sind inzwischen zurückgezahlt worden - die Summe aller offenen Offenmarktgeschäfte der EZB ist von 1.119 Milliarden Anfang Juli letzten Jahres auf 689 Milliarden gestern zurückgegangen.

Mit anderen Worten - die (meisten) Banken bekommen wieder Kredit an den Geldmärkten zu guten Konditionen.

+++

O-Ton Handelsblatt
--------------------
Insbesondere in den krisengeplagten Südländern der Währungszone leiden Mittelständler unter einer Kreditklemme.
--------------------

Das ist keine "Kreditklemme" sondern die Tatsache, daß schlecht Schuldner schwer an Kredite kommen.

Wobei es natürlich nicht unbedingt allein an den Unternehmen liegt, wenn sie schlechte Schuldner sind. Die staatlicherseits gesetzten Rahmenbedingungen können da auch ein Rolle spielen. Diese können aber nur die Staaten selber ändern - die EZB kann das nicht.

...

Gegen eine "Wiederbelebung" de ABS-Marktes als solches wäre nichts einzuwenden.

In Deutschland gibt es übrigens schon länger asset backed securities, nämlich "Pfandbriefe". Pfandbriefe der ursprünglichen Form - gesichert durch eine Hypothek mit maximal 60% Beleihung - sind noch nie notleidend geworden.

Weshalb man die vor einogen Jahren erfolgte Änderung des Pfandbriefgesetzes, die es auch möglich macht Staatsschulden als "Pfandbriefe" zu bündeln, wieder rückgängig machen sollte.

Das würde die echten Pfandbriefe wiederbeleben.

...

Ansonsten sollte sich die EZB bei Wiederbelebung des ASB-Marktes auf den regulatorischen Rahmen beschränken.

Aufsichtsrechtlich ähnlich wie Pfandbriefe "begleitete" Euro-ABS wären da eine Möglichkeit, die allen, nicht nur südeuropäischen, Unternehmen zu gute kommen würde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×