Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2015

16:25 Uhr

Euro-Krise

Wo die Griechen ihr Bargeld herbekommen

VonJan Mallien

Sechs Milliarden Euro sollen die griechischen Sparer alleine in der vergangenen Woche von ihren Konten abgezogen haben. Für die Notenbank bedeutet das eine riesige Herausforderung. Kann sie das bewältigen?

Die griechische Zentralbank betreibt eine eigene Gelddruckerei in Holargos, nordöstlich von Athen. PR

Griechische Gelddruckerei

Die griechische Zentralbank betreibt eine eigene Gelddruckerei in Holargos, nordöstlich von Athen.

FrankfurtDer griechische Notenbankchef Yannis Stournaras findet klare Worte. Falls es auf dem Gipfel am heutigen Montag keine Lösung geben sollte, stünde am Dienstag ein „schwieriger Tag“ an soll er im Kreise griechischer Banker gesagt haben. Die Bestückung der Geldautomaten mit ausreichend Scheinen sei eine logistische Herausforderung, so der Banker.

Alleine in der vergangenen Woche haben griechische Sparer sechs Milliarden Euro von ihren Konten abgehoben. Das stellt die Banken auch deshalb vor Probleme, weil sie enorme Summen Bargeld brauchen. Ähnlich war das bereits 2012. Auch damals stand das Land vor einem Finanzkollaps. Im Sommer 2014 räumte die griechische Zentralbank (Bank of Greece) erstmals ein, dass die EZB in den Jahren 2010 bis 2012 durch Geldtransporte per Flugzeug die griechischen Banken vor einem „Bankrun“ bewahrte.

Besonders brisant sollen die Tage unmittelbar vor der griechischen Parlamentswahl am 17. Juni 2012 gewesen sein. Damals hoben Sparer allein 3,5 Milliarden Euro ab. Damals hieß es, das griechische Militär habe in riesigen Militärtransportmaschinen vom Typ Hercules C-130 Millionen von 50 und 100-Euro-Scheinen der EZB ins Land transportiert.

ELA und die griechischen Banken

Was heißt „ELA“?

Ela steht für „Emergency Liquidity Assistance“, also Notfall-Liquditätshilfe.

Wer vergibt die Kredithilfen?

Die Hilfe wird nicht von der EZB direkt, sondern von der jeweiligen nationalen Notenbank vergeben, die auch für mögliche Verluste haftet. Der EZB-Rat muss der Gewährung aber zustimmen.

Welche Regeln gelten?

Streng genommen dürfen Ela-Kredite nur an Banken vergeben werden, die nur einen vorübergehenden finanziellen Engpass haben. Grundsätzlich müssen die Geldhäuser aber solide aufgestellt, also solvent sein. Kritiker bezweifeln, dass dies auf griechische Banken noch zutrifft.

Wie wichtig sind die Hilfen für griechische Banken?

Sollte die EZB die Ela-Hilfen einstellen, müssten die griechischen Banken die bereits gewährten Milliarden relativ schnell zurückzahlen - was sie faktisch nicht können. Seit Monaten hängen die Hellas-Banken am Ela-Tropf: Von der üblichen Versorgung mit frischem Zentralbankgeld sind sie überwiegend abgeschnitten. Denn ein Großteil ihrer Sicherheiten - griechische Staatsanleihen - werden von der EZB zurzeit nicht als Pfand akzeptiert, weil sie zu schlecht bewertet sind.

Die Sache mit den Militärmaschinen sei aufgebauscht worden, sagt eine mit den Vorgängen vertraute Person heute: „Tatsächlich ist das Geld damals mit der Lufthansa Cargo transportiert worden.“ Auf die Dienste der deutschen Fluggesellschaft war auch 2013 zurückgegriffen worden, als Zypern in einer Nachtaktion mit Bargeld aus Frankfurt versorgt wurde.

Heben Kunden zu viel Bargeld in kurzer Zeit ab, kann das die Finanzlage von Banken so verschlechtern, dass im schlimmsten Fall die Insolvenz eintritt. Einen solchen Ansturm auf die Banken („Bankrun“) versuchen Notenbanker daher zu verhindern. Ein Mittel dagegen: Den Bargeldfluss aufrecht halten, damit keine Spirale zu immer mehr Bargeld-Abhebungen ausgelöst wird.

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Vitto Queri

22.06.2015, 16:36 Uhr

>> Wo die Griechen ihr Bargeld herbekommen >>

Draghi hat doch längst gedruckt und geliefert !

Herr Tom Schmidt

22.06.2015, 17:06 Uhr

Bleibt nur zu hoffen, dass nur griechische Euro-Scheine bzw. Scheine mit griechischen Nummern geliefert werden. Im Fall des Grexit können diese wenigstens dann leicht als Drachme identifiziert werden... aber so wie man Draghi kennt....

Herr Jürgen Bertram

22.06.2015, 17:07 Uhr

solange Drucker-Draghi das Papier nicht ausgeht ist alls klar....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×