Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2017

17:13 Uhr

FED

US-Notenbanker erwarten für 2018 drei Zinserhöhungen

In diesem Jahr hat die Notenbank Fed bislang zweimal ihren Leitzins angehoben und dürfte bis Jahresende noch einmal nachlegen. Führende US-Notenbanker rechnen auch für 2018 mit drei Zinserhöhungen.

Wegen des schwachen Wachstums der US-Wirtschaft dürfte das Zinsniveau historisch niedrig bleiben. dpa

US-Notenbank

Wegen des schwachen Wachstums der US-Wirtschaft dürfte das Zinsniveau historisch niedrig bleiben.

New YorkEin führender US-Notenbanker rechnet 2018 mit drei Zinserhöhungen. „Ich habe immer noch drei Zinserhöhungen für nächstes Jahr auf dem Zettel“, sagte der Präsident der Philadelphia Federal Reserve Bank, Patrick Harker, am Donnerstag dem Sender CNBC. „Aber wir müssen sehen, wie sich die Dynamik entwickelt“, schränkte er ein.

In diesem Jahr hat die Notenbank Fed bislang zweimal ihren Leitzins angehoben und dürfte bis Jahresende noch einmal nachlegen. Nach den Worten des Präsidenten der San Francisco Fed, John Williams, dürfte das Zinsniveau historisch gesehen niedrig bleiben. Ein Grund dafür sei das langfristig gesehen vergleichsweise niedrige Wachstum der US-Wirtschaft.

John Williams: US-Währungshüter signalisiert weitere Zinserhöhung im Jahr 2017

John Williams

US-Währungshüter signalisiert weitere Zinserhöhung im Jahr 2017

In die Diskussionen um eine erneute Zinserhöhung äußert sich US-Währungshüter John Williams in Zürich. Er gilt als Vertrauter von Zentralbankchefin Janet Yellen und stellt nun auch eine Erhöhung in Aussicht.

Auch Williams hat sich für eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr ausgesprochen. Ein erneute Anhebung des Schlüsselsatzes in diesem und drei weitere Schritte im nächsten Jahr seien wahrscheinlich der angemessene Weg, sagte Williams am Donnerstag zu Journalisten.

Solange die Wirtschaftsdaten auf eine anhaltende Stärke der US-Konjunktur hinwiesen, müsse er keinen Anstieg der Inflation sehen, um eine erneute Zinsanhebung 2017 zu unterstützen. „Das ist für mich nicht so wichtig wie das Sammeln aller Signale“, sagte er.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×