Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2014

11:58 Uhr

Aktien

Zwei Hedgefonds schließen binnen 48 Stunden

Obwohl die weltweiten Aktienmärkte sich von einem Rekord zum anderen hangeln, haben zwei milliardenschwere Aktien-Hedgefonds innerhalb von 48 Stunden geschlossen. Die Betreiber wollen sich anderen Aufgaben zuwenden.

Die Aktienmärkte weltweit boomen – die Schließung der beiden Fonds haben keine geschäftlichen Gründe. dpa

Die Aktienmärkte weltweit boomen – die Schließung der beiden Fonds haben keine geschäftlichen Gründe.

DüsseldorfInnerhalb von 48 Stunden haben gleich zwei milliardenschwere Aktien-Hedgefonds ihre Kunden von der eigenen Schließung unterrichtet. Dabei hangeln sich die weltweiten Aktienmärkte im Rahmen der seit zwei Jahren anhaltenden Rally von einem Rekord zum nächsten.

Scout Capital Management, die 6,7 Milliarden Dollar schwere Firma von James Crichton und Adam Weiss, macht nach 15 Jahren dicht. Weiss hat sich dazu entschlossen, kein Geld von Investoren sondern nur noch sein eigenes zu verwalten, hieß es zur Begründung. Joho Capital von Bob Karr mit 5,1 Milliarden Dollar Anlagevolumen wird geschlossen, damit sich Karr auf wohltätige Zwecke konzentrieren kann.

Im vergangenen Jahr war der US-Leitindex Standard & Poor's 500 Index auf einen neuen Rekord geklettert und der japanische Nikkei-225 Stock Average legte so stark zu wie seit 1972 nicht mehr. Während sich Weiss von Scout und Karr von Joho zurückziehen und kein Investorengeld mehr verwalten wollen, plant der 43-jährige Crichton ein Comeback und will seine eigene Firma gründen, wie jetzt aus einem Investorenbrief hervorgeht.

Scout stieg im vergangenen Jahr um 21 Prozent und blieb damit deutlich oberhalb des Durchschnittsgewinns von elf Prozent bei Aktien-Hedgefonds insgesamt, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Joho handelte mit Aktien in Japan, China, Korea und anderen asiatischen Staaten und legte 30 Prozent zu, wie aus einer Investorenmitteilung hervorgeht. Der japanische Leitindex Nikkei 225 gewann gleichzeitig 57 Prozent.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Seismograph

31.01.2014, 12:37 Uhr

"Obwohl die weltweiten Aktienmärkte sich von einem Rekord zum anderen hangeln"
Gehangelt haben,sollte das sicher heissen!
So zumindest sehen es die Anlagestrategen, denn sie betrachten nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft!
Dass daraus die die Politkasper Agenturen wie afp, rtr, bb und der Rest noch positive Aspekte pressen, macht die Sache fuer jemanden der fehlerfrei auf Drei Zahelen kann, nur noch transparenter!

donolli

31.01.2014, 13:27 Uhr

Kasse gemacht und Thschüß! Die wissen wohl warum...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×