Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2015

16:06 Uhr

Anlagevermögen

Britische Fonds schwellen auf 10,1 Billionen Euro an

Britische Fondsgesellschaften dürften sich freuen: Sie verwalteten in der ersten Jahreshälfte so viel Vermögen wie noch nie. Derweil hat die Finanzaufsicht angekündigt, den Wettbewerb in der Branche zu prüfen.

Rund 80 Prozent des britischen Anlagevolumens werden von Londoner Gesellschaften verwaltet. dpa

Finanzviertel Canary Wharf

Rund 80 Prozent des britischen Anlagevolumens werden von Londoner Gesellschaften verwaltet.

LondonDie britischen Fondsgesellschaften haben in der ersten Jahreshälfte ein rekordhohes Anlagevolumen von 7,1 Billionen Pfund (10,1 Billionen Euro) betreut. Dies teilt die Lobbyorganisation der britischen Finanzbranche, „TheCityUK“, mit.

Die von den Anlagegesellschaften verwalteten Gelder stiegen im ersten Halbjahr 2015 um bis zu fünf Prozent und dürften in diesem Jahr insgesamt um neun Prozent zunehmen. Zum Vergleich: Im Vorjahr nahm das Anlagevolumen um 9,7 Prozent auf 6,8 Billionen Pfund zu. Dabei entfallen rund 80 Prozent der verwalteten Gelder auf Fondsgesellschaften mit Sitz in London, gefolgt von den Standorten Edinburgh und Glasgow.

Aktien und Fonds: Das denken die Verwalter von Milliardenvermögen

Aktien und Fonds

Das denken die Verwalter von Milliardenvermögen

Großinvestoren setzen deutlich stärker auf Aktien – denn sie glauben wieder an eine Erholung der Weltwirtschaft. Ihre größten Favoriten sind Papiere aus der Euro-Zone und Japan. Wie die Profis anlegen.

Die britische Finanzaufsicht „Financial Conduct Authority“ hat indes angekündigt, dass sie eine Marktstudie zum Wettbewerb in der Branche der Asset Manager durchführen wird. Dabei will sie prüfen, ob die Vermögensverwalter tatsächlich Wert für ihre Kunden schaffen und motiviert sind, die Kosten zu kontrollieren.

Die Anlagegelder der britischen Branche stammten Ende 2014 zu zwei Dritteln von institutionellen Investoren, darunter Versicherungen, Pensionsfonds und Staatsfonds. Von Privatanlegern kamen 1,1 Billionen Pfund. Aus alternativen Fonds, darunter Hedgefonds und Beteiligungsgesellschaften, stammen 700 Mrd. Pfund, wie der Bericht zeigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×