Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2011

12:44 Uhr

Anleihe-ETF

Blackrock setzt auf Schwellenländer

Mit dem Produkt will der US-Vermögensverwalter auf die große Nachfrage von Investoren reagieren, Anleihen in lokaler Währung zu handeln. Denn die Devisen aus Schwellenländern haben in den letzten Jahren an Wert gewonnen.

Reisbauer nahe der chinesischen Stadt Dachaoshan. Quelle: ap

Reisbauer nahe der chinesischen Stadt Dachaoshan.

FrankfurtDer US-Vermögensverwalter Blackrock hat seinen ersten börsennotierten Indexfonds (ETF) auf Schwellenländer-Anleihen in lokaler Währung herausgebracht. Der „iShares Barclays Capital Emerging Market Local Govt Bond fund“ werde an der Börse in London gelistet, verlautete aus einer am Mittwoch verbreiteten Mitteilung von Blackrock. Damit folgt der Anbieter dem US-Rivalen State Street Global Advisors (SSgA), der in Europa bereits ein solches Produkt auf den Markt gebracht hat.

Es gebe eine große Nachfrage der Investoren, am Markt mit Anleihen in lokaler Währung teilzunehmen, sagte Axel Lomholt, Chef der Produktentwicklung der Blackrock-Tochter iShares in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Als Gründe nannte er die hohen Renditen bei den Bonds und das Potenzial der jeweiligen Währungen. Die Anleger wollten davon profitieren, dass in den vergangenen zwei Jahren die Devisen aus den Schwellenländern gegenüber harten Währungen wie US-Dollar, Euro oder Pfund Sterling zugelegt hätten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×