Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2012

14:11 Uhr

Auf Yuan-Basis

Schwacher Start für ersten Gold-ETF

Der weltweit erste Gold-ETF in der chinesischen Währung Yuan ist am ersten Handelstag auf wenig Interesse gestoßen.

Yuan-Banknoten. Reuters

Yuan-Banknoten.

Das Handelsvolumen im Hang Seng RMB Gold ETF von der Hang Seng Bank, der das Londoner Fixing des Edelmetalls abbildet und an der Hongkonger Börse gelistet ist, belief sich am Dienstag auf umgerechnet etwa 130.000 Euro. Experten gingen davon aus, dass viele Investoren den neuen börsennotierten Indexfonds noch nicht kannten. Dadurch, dass der Fonds in Yuan dominiert ist, profitieren chinesische Investoren, wenn ihre Heimatwährung gegenüber der klassischen Gold-Währung Dollar an Wert gewinnt.

„Es wird einige Zeit dauern, bis Investoren das Produkt verstehen und einsteigen“, sagte Gold-Analyst Hou Xinqiang vom Handelshaus Jinrui Futures. „Außerdem gibt es in Hongkong schon viele Goldprodukte.“ Hongkong will seit langem einen Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren in Yuan aufbauen. Der soll dazu beitragen, den Währungsmarkt zu öffnen. Gleichzeitig wollen chinesische Investoren ihre Kapitalreserven vermehrt im Ausland anlegen. Neben Singapur ist Hongkong der größte und wichtigste Markt für börsennotierte Indexfonds in Fernost.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×