Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2012

14:07 Uhr

Börsennotierte Fonds

BlackRock senkt ETF-Gebühren im Konkurrenzkampf

Der weltgrößte ETF-Anbieter BlackRock senkt im Konkurrenzkampf mit Vanguard und Schwab die Gebühren für sechs seiner Produkte und legt gleichzeitig vier neue auf. Der Handel startet am 22. Oktober.

BlackRock reagiert mit Gebührensenkungen auf den Konkurrenzkampf im ETF-Geschäft. Reuters

BlackRock reagiert mit Gebührensenkungen auf den Konkurrenzkampf im ETF-Geschäft.

BlackRock, der weltgrößte Anbieter von börsennotierten Fonds (ETF), senkt die Gebühren für sechs seiner Produkte und legt vier neue ETF auf. Damit will sich BlackRock besser gegen die Konkurrenz von Vanguard und Schwab wappnen. Drei der neuen ETF sind internationale Aktienfonds, der vierte wird US-Bonds mit kurzer Laufzeit abbilden. Der Handel in den ETF startet am 22. Oktober.

BlackRock baut nach eigenen Angaben die iShares Core Serie auf. Sie besteht aus zehn ETF und soll Kleinanleger und institutionelle Investoren ansprechen, die an langfristigen Investments interessiert sind. Die New Yorker Gesellschaft legt darüber hinaus die Verkaufsteams für die iShares-Produkte und die Investmentfonds von BlackRock für Kleinanleger zusammen, um den Marktanteil zu erhöhen.

„Da mehr und mehr Investoren für Diversifizierung und Exposure in ihrem Kernportfolio auf ETF zugreifen, haben wir die Gelegenheit gesehen, eine kostengünstige Reihe an Fonds anzubieten“, sagte Mark Wiedman, weltweiter Chef der iShares ETF-Sparte von BlackRock in der Mitteilung.

IShares, mit einem Anlagevolumen von über 700 Milliarden Dollar in seinen ETF, hat Marktanteile an Vanguard verloren. Die Fondsgesellschaft aus Valley Forge in Pennsylvania konnte von ihrem Ruf als Fondsanbieter mit niedrigen Gebühren profitieren und steigerte das Anlagevolumen in ETF auf rund 230 Milliarden Dollar. Schwab, mit Sitz in San Francisco, hat die Gebühren für seine eigenen ETF im September um durchschnittlich 40 Prozent gesenkt.

BlackRock-Chef Laurence D. Fink kündigte vergangenen Monat Gebührensenkungen für große, liquide, ETF-Haupttypen an. Laut eines Berichts von State Street Global Advisors haben Investoren in diesem Jahr bis Ende September 34 Mrd. Dollar in die US-ETF von iShares gepumpt.

Bei BlackRock ist der Marktanteil in den USA im ETF- Geschäft jedoch im Jahr bis Ende September um zwei Prozentpunkte gesunken auf 41 Prozent. Hingegen stieg der Marktanteil von Vanguard um 1,7 Prozentpunkte auf 18 Prozent, wie aus dem Bericht von State Street hervorgeht. State Street, mit Sitz in Boston, liegt auf dem zweiten Platz hinter BlackRock mit einem Marktanteil von 25 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×