Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2012

12:15 Uhr

Bond-Markt

Anleihe-Indexfonds werden begehrter

VonIngo Narat

Börsengehandelte Indexfonds bedienen sich immer stärker aus den Staatsanleihe-Märkten. Große Anbieter rechnen mit deutlichem Wachstum in diesem ETF-Segment. Rendite soll zunehmend aus den Schwellenländern kommen.

Ein Händler in der New Yorker Börse. dpa

Ein Händler in der New Yorker Börse.

FrankfurtDie Zukunft im Markt für börsengehandelte Indexfonds gehört Produkten auf Anleihen. Getrieben vom Interesse institutioneller Investoren soll das Kapital dieser „Exchange Traded Funds“, kurz ETFs, weitaus stärker wachsen als der gesamte Indexfondsmarkt. „Es ist weltweit das am stärksten wachsende ETF-Segment“, sagt Alex Claringbull, Geschäftsführer des größten Indexfondsanbieters Blackrock.

Der Boom soll auch Europa treffen. Hier ist der ETF-Markt nach nur zwölf Jahren bereits 230 Milliarden Euro groß. Der Großteil des Geldes steckt in Aktienprodukten. Anleihe-ETFs kamen spät auf den Markt. Mittlerweile haben die Produkte in diesem Segment in Europa etwa 48 Milliarden Euro angesammelt. „Der Gesamtmarkt dürfte mit jährlich 15 Prozent in den kommenden Jahren wachsen, der Teilbereich der Bond-ETFs aber mit mindestens 30 Prozent“, sagt Simon Klein, Europa-Leiter des drittgrößten Anbieters Lyxor.

Der Optimismus hat mehrere Gründe. „Institutionelle Investoren können etwa mit Bond-ETFs für Schwellenländer einfacher in diese Märkte einsteigen als die Einzelemissionen zu erwerben“, sagt der deutsche Blackrock-Vertreter Peter Scharl. Investoren nutzten Bond-ETFs zusätzlich als Krisenschutz, etwa mit Produkten für Bundesanleihen. Im bisherigen Jahresverlauf entfiel über die Hälfte der Nettozuflüsse auf Bond-ETFs, obwohl sie nur ein Fünftel des europäischen ETF-Vermögens ausmachen.

Die Entwicklung ist vor dem Hintergrund der weltweit fallenden Zinsen zu sehen. Großinvestoren suchen händeringend nach Rendite. Sie weichen in der Anleihewelt deshalb immer stärker auf Unternehmenstitel und Emissionen aus Schwellenländern aus. Hier sind die Renditen noch höher.

Aus diesem Grund erwartet die Analysefirma Indexuniverse viele neue ETFs für Bondindizes. „Ich denke, wir werden speziell bei internationalen Anleihen mehr Innovationen sehen, vielleicht auch bei Anleihen-ETFs auf einzelne Branchen“, sagte Matt Hougan von Indexuniverse in einem Reuters-Interview. „Der Markt ist erst in den Kinderschuhen“, glaubt auch Klein. Er erwartet beispielsweise Produkte für Schwellenländeranleihen in lokaler Währung, für Hochzinsanleihen mit kurzer Laufzeit oder für einzelne europäische Länder.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×