Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2005

12:44 Uhr

Fonds + ETF

Euwax: Nach Verlusten wieder Calls auf Kali und Salz

Nachdem die Aktie von Kali und Salz in den vergangenen drei Tagen deutliche Verluste eingefahren und von knapp 40 auf ein Tief an diesem Vormittag von knapp 35 Euro gesunken war, kann sie sich im weiteren Vormittagsverlauf leicht erholen und erstmals wieder Kursgewinne verbuchen. Gegen Mittag notiert Kali und Salz knapp ein Prozent im Plus bei rund 387 Euro und sieht nun auch wieder einige Käufer in Calls.

Den letzten Handelstag dieser Woche begann der Deutsche Aktienindex mit leichten Verlusten. Er konnte somit nicht davon profitieren, dass die im Dow-Jones gelisteten US-Standardwerte dank positiver Nachrichten zu den Einzelhandelswerten gestern leicht im Plus schließen konnten. Der Dow Jones beendete damit gestern seine sechstägige Minusserie, die im übrigen die längste negative Serie seit Juli 2002 war.

Insgesamt halten sich Verluste im Dax am Morgen aber noch in Grenzen. Der Dax gibt bis zu 0,2 Prozent auf knapp 4290 Punkte ab. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart sind am Morgen zunächst überwiegend Verkaufsoptionsscheine und Knock-out-Puts auf den Deutschen Aktienindex gefragt. Die Handelsaktivitäten bei den entsprechenden Calls auf den Dax kann bislang eher als ausgeglichen angesehen werden.

Bei den Einzelaktien sind ohne besondere Nachrichten zum Unternehmen Knock-out-Calls auf die niederländische Bank ABN-Amro stark gefragt. Dabei handelt es sich um tief im Geld liegende Scheine mit Basispreisen bei um 16 Euro, während die Aktie selbst über 20 Euro notiert.

Neben dem bereits gestern zu verzeichnenden Interesse an Calls auf die Allianz sind heute besonders Knock-out-Calls auf Schering gefragt. Hier wird auf eine Gegenbewegung, nachdem die Aktie am Morgen mit mehr als vier Prozent Kursrückgang die Verliererliste im Dax anführt, spekuliert. Die Aktie reagiert damit auf die nicht erhaltene US-Zulassung für das Krebsmedikament Bonefos. Eigentlich war die Mehrheit von einer direkten Zulassung überzeugt, so dass die Enttäuschung am Morgen groß ist. Erste Investmentbanken haben bereits reagiert und die Aktie in ihrer Bewertung heruntergestuft.
Nachdem die Aktie von Kali und Salz in den vergangenen drei Tagen deutliche Verluste eingefahren und von knapp 40 auf ein Tief an diesem Vormittag von knapp 35 Euro gesunken war, kann sie sich im weiteren Vormittagsverlauf leicht erholen und erstmals wieder Kursgewinne verbuchen. Gegen Mittag notiert Kali und Salz knapp ein Prozent im Plus bei rund 387 Euro und sieht nun auch wieder einige Käufer in Calls.

Gestern konnte der Preis für das Rohöl in den USA wieder zulegen, wovon im Dow-Jones vor allem die Aktien von Mineralölkonzernen profitierten. Im europäischen Handel sinkt der Ölpreis indes wieder leicht, was von den Anlegern an der Euwax vor allem zum verbilligten Einstieg in Rohöl-Calls genutzt wird.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-?16. Mrz 05CG6D0Sausgeglichen
Dax / Put4200-15. Feb 05CG1CVKmehr Käufer
WTI Light Sweet Crude / Call47,5-$20. Mai 05BVT1LRmehr Käufer
Postbank / Call32-

09. Jun 06

SAL6YWmehr Käufer

K+S

/ Call
30-09. Dez 05SAL5RQausgeglichen

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×