Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

11:09 Uhr

Fonds + ETF

Euwax: Put-Verkäufe auf Rentenbarometer

Etwas leichter tendiert heute der Bund-Future, der sich erneut der Marke von 120 Punkten nähert. Offensichtlich gehen die Anleger an der Euwax jedoch weiter davon aus, dass sich der Bund-Future weiter verbessern wird, denn am Morgen kommt es überwiegend zu Verkäufen von Puts auf das Rentenbarometer.

Schweren Verlusten sieht sich der Deutsche Aktienindex am Donnerstag gegenüber. Der Grund sind negative Vorgaben aus den USA, denen bereits die asiatischen Märkte heute Morgen gefolgt waren. Bereits der börsliche Handel in den USA am Mittwoch stand im Schatten der enttäuschenden Quartalsergebnisse des Handy-Herstellers Motorola. Nachbörslich meldeten dann das Internetauktionshaus Ebay und der Technologiekonzern Qualcom ihre Quartalsergebnisse für die abgelaufenen drei Monate. Ebay konnte zwar Umsatz und Gewinn im vierten Quartal steigern, verfehlte aber dennoch die Erwartungen der Analysten. Nachbörslich fiel die Aktie auf 93,04 nach vorher 103,05 Dollar zum Schluss der Nasdaq. Qualcom verlor wegen eines schwachen Ausblicks auf sein zweites Quartal nachbörslich ebenfalls. Von 41,07 sackte die Aktie auf 38,69 Dollar. Der schwächeren Tendenz schlossen sich nachbörslich noch weitere Technologiewerte an. Dazu zählte insbesondere der Internet-Einzelhändler Amazon, mit einem nachbörslichen Kursrückgang von rund vier Prozent auf 42,20 Dollar.

Der Deutsche Aktienindex sackt demzufolge gleich zur Eröffnung um 0,8 Prozent in die Tiefe und baute diese Verluste im weiteren Verlauf aus. Der Index fiel zeitweise sogar unter die Marke von 4200 Punkten, erobert diese aber schnell wieder zurück. Entsprechend dem Trend im deutschen Aktienindex waren im frühen Handel zunächst Verkaufsoptionsscheine und Knock-out-Puts auf den Dax gefragt. Mit dem Erreichen der 4200 Punkte Marke trennen sich die Anleger jedoch bereits wieder von diesen Scheinen und steigen in Knock-out-Calls und klassische Kaufoptionsscheine auf den Dax ein.

Im Test mit seiner Unterstützungszone befindet sich am Morgen auch der Euro. Er sackte am Morgen deutlich unter die Marke von 1,30 Dollar auf ein Tief von 1,2970 Dollar. Charttechniker sehen hier eine Unterstützung für den Euro, die zumindest vorerst zu halten scheint. Über den weiteren Verlauf des Euro werden heute Nachmittag unter anderem auch die für den Nachmittag anstehenden Konjunkturdaten aus den USA entscheiden. Insbesondere steht heute die Bekanntgabe des Philly-Fed-Index an. Die Erwartungen diesbezüglich sind geteilt. Zwar gehen die Konsensschätzungen von einem leichten Anstieg beim Phili-Fed-Index aus, viele halten aber auch einen Rückgang für denkbar. Schließlich war im Januar bereits der Empire State Index deutlichen rückläufig, der im vergangenen Jahr in acht Monaten in die gleiche Richtung zeigte wie der Phili-Fed.

Im Vorfeld dieser Zahlen wird an der Euwax zunächst auf eine Erholung beim Euro, beziehungsweise auf eine erneute Schwäche beim Dollar spekuliert. Anders sieht die Spekulation dagegen beim Dollar-Yen-Verhältnis aus. Hier spekulieren die Anleger auf Grund einer Empfehlung in einem Derivate-Newsletter auf eine Erholung des Dollar zum Yen oberhalb von 100 Yen.

Etwas leichter tendiert heute der Bund-Future, der sich erneut der Marke von 120 Punkten nähert. Offensichtlich gehen die Anleger an der Euwax jedoch weiter davon aus, dass sich der Bund-Future weiter verbessern wird, denn am Morgen kommt es überwiegend zu Verkäufen von Puts auf das Rentenbarometer.

EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 10:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Mini Long4128

4190

?endlosABN4PGmehr Käufer
Dax / Turbo Bear4275427511. Feb 05781694mehr Verkäufer
EUR/USD / Best Bull1,29521,2952$

endlos

CB09W3mehr Käufer
USD/YEN / Turbo Long89,1789,17Y

endlos

SG0EM2mehr Käufer
Bund Future / Turbo Put12212203. Mrz 05TB1C53mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×