Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

11:54 Uhr

Fonds + ETF

Euwax: Siemens-Familie unter keinem guten Stern

Ein wichtiges Thema am Morgen ist heute die Siemens-Familie, vertreten durch die Mutter selbst und der Chipsparte Infineon. Auf beide Unternehmen werden heute einmal mehr Calls verkauft. Während Siemens die Verliererliste im Dax am Morgen anführt, konnte sich Infineon bereits wieder leicht erholen und sein Vortagesschlussniveau zurückerobern. Insgesamt stehen beide Unternehmen derzeit unter keinem guten Stern.

Enttäuschende Quartalsergebnisse von Börsenschwergewichten wie dem Baumaschinenhersteller Caterpillar und ein wieder gestiegener Ölpreis haben die Kurse der Standardwerte an der Wall Street gestern leicht unter Druck. Weitgehend unverändert gingen dagegen die Technologiewerte an der Nasdaq aus dem Handel. Nachbörslich wurde in den USA gemeldet, dass der Konsumgüterkonzern Procter-Gamble seinen Konkurrenten Gillette übernehmen wird. Nachbörslich zieht die Aktie von Gillette daraufhin deutlich an.

Ebenfalls nachbörslich gab der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft einen mehr als verdoppelten Gewinn für sein zweites Quartal bekannt. Verantwortlich war eine gestiegene PC-Nachfrage bei insgesamt gesunkenen Kosten. Zudem hob Microsoft den Gewinnausblick für sein Geschäftsjahr per Ende Juni an. Die Vorgaben für den Handel im Deutschen Aktienindex waren somit am Morgen besser, als die Schlusskurse der US-Indizes es voraus deuteten. Der Dax begann den Morgen daher auch sogleich mit Kursgewinnen. Er stieg kurz nach Eröffnung um rund 0,4 Prozent auf rund 4230 Punkte. Im weiteren Verlauf gibt der Dax indes wieder leicht nach und hinterlässt die Anleger im Handelssegment Euwax ratlos. Gleichermaßen wird daher im frühen Handel auf steigende wie fallende Kurse im Dax spekuliert.

Ein wichtiges Thema am Morgen ist heute die Siemens-Familie, vertreten durch die Mutter selbst und der Chipsparte Infineon. Auf beide Unternehmen werden heute einmal mehr Calls verkauft. Während Siemens die Verliererliste im Dax am Morgen anführt, konnte sich Infineon bereits wieder leicht erholen und sein Vortagesschlussniveau zurückerobern. Insgesamt stehen beide Unternehmen derzeit unter keinem guten Stern. Infineon leidet zum einen unter der noch ungeklärten Frage, ob Siemens seine Handyaktivitäten einstellen wird. Desweiteren strebt der US-Konkurrent Rambus eine weitere Patentklage gegen Infineon an und zu guter Letzt dämpfte gestern der Handyriese Nokia die Wachstumsaussichten im Handybereich.

Siemens selbst steht heute im Schatten eines negativen Analystenratings durch die LBBW. Von bislang "Kaufen" stuften die Analysten die Aktie auf nunmehr "Verkaufen" zurück. Als Begründung verwiesen die Analysten auf weitere Belastungen in den kommenden Monaten durch den eben schon erwähnten Bereich Communications. Zudem dürften die bereich Power Generation und Medizintechnik, ihre bisherige Rolle als Werttreiber zunehmend verlieren.

EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 10:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Wave Put4250

4250

?31. Mrz 05DB1140mehr Käufer
Dax / Mini Long40444100endlosABN4J1mehr Käufer
Allianz / Wave Call8888

11. Feb 05

DB0G0Tausgelichen

Infineon

/ Turbo Bull unl.
6,11836,1183

endlos

CB5YCQmehr Verkäufer

Siemens

/ Turbo Bull
585811. Feb 05CG1CQAmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×