Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

13:59 Uhr

Euwax-Trends am Mittag

Solarworld: Gewinnmitnahmen in Calls

Zu den größten Gewinnern im Technologieindex TecDax zählten am Morgen die Vertreter der Solarenergie. Als Hintergrund verweisen Händler auf die Rede von US-Präsident George W. Bush zur Lage der Nation. Bush regte gestern die verstärkte Nutzung alternativer Energien an, um die Abhängigkeit vom Rohöl zu verringern. An der Euwax nahmen die Anleger in Calls auf Solarworld am Morgen zunächst einmal ihre Gewinne mit.

Nach guten Vorgaben aus den USA und aus Asien ist der Dax am Morgen freundlich in den Tag gestartet. Nach Börsenschluss in Europa hatten die Kurse an der Wall Street noch weiter zugelegt. In Tokio bewegte sich der Nikkei-Index weiter auf ein Sechseinhalbjahres-Hoch zu, verfehlte dieses jedoch knapp. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index beendete den Handel 0,57 Prozent im Plus bei 17 507 Punkten, weniger als 60 Punkte unter dem Stand 17 563 Punkten vom Juli 2000. Der Dax stieg am Morgen in der Spitze auf 6 717 Zähler. Im Handelssegement Euwax der Börse Stuttgart waren bis zum Mittag Calls auf den Dax erneut stark nachgefragt.

Europas größter Softwarekonzern SAP erwartet im laufenden Jahr wegen höherer Investitionen eine sinkende Rendite. Wie das im Dax notierte Unternehmen am Mittwoch im Zusammenhang mit der Bekanntgabe der endgültigen Quartalsergebnisse mitteilte, muss es in den kommenden zwei Jahren bis zu 400 Millionen Euro zusätzlich investieren, um seine Marktchancen im Mittelstand wahrzunehmen. Dies werde die Rendite im laufenden Jahr bis zu zwei Prozentpunkte kosten, die operative Marge werde damit zwischen 26 und 27 Prozent liegen. 2006 habe die operative Marge noch bei 27,3 Prozent gelegen. Der Softwarekonzern sucht sein Wachstum nun bei kleineren Unternehmen, weil die Marktdurchdringung bei den Großkonzernen inzwischen sehr hoch sei. Wie bereits nach der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen bricht die Aktie von SAP am Morgen erneut ein. Mit mehr als fünf Prozent Kursverlust führte SAP dabei die Verliererliste im Dax an. Auf diesem Niveau waren nach anfänglichen Verkäufen Calls auf den Walldorfer Softwarekonzern wieder gesucht.

Die MAN hat gestern nach monatelangem Tauziehen die geplante Übernahme des schwedischen Lkw- und Busherstellers Scania aufgegeben. Der Münchener Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern zog am Dienstag die Offerte über 10,3 Milliarden Euro zurück und räumte ein, dass eine Kombination der beiden Unternehmen auf Basis des bestehenden Angebots nicht erreicht werden kann. Die beiden Scania-Großaktionäre Volkswagen AG und Investor AB, die sich zuvor gegen eine Übernahme ausgesprochen hatten, begrüßten den Rückzug von MAN. Nach einem kurzen Kurseinbruch nach Veröffentlichung dieser Meldung beendet die Aktie von Scania den gestrigen Handel auf Tageshoch und legte auch heute Morgen weiter zu. Noch fester ist die Tendenz bei MAN. Hier führt die Aktie am Mittwoch mit knapp drei Prozent Plus die Gewinnerliste im DAX an. MAN profitiert von Spekulationen um eine Übernahme durch Volkswagen. An der Euwax kam es am Morgen zu deutlichen Gewinnmitnahmen in Calls auf Scania.

Nachdem der Ölpreis im US-Handel wegen der geplanten Aufstockung der amerikanischen Ölreserven deutlich zugelegt hatte, gab er am Morgen im europäischen Geschäft wieder leicht nach. Der Future für das Barrel leichtes US-Öl notierte am Morgen bei 54,50 Dollar oder rund ein Prozent im Minus. Das Barrel der Nordseesorte Brent gab im gleichen Rahmen auf 54,60 Dollar nach. Entgegen dem Trend der vergangenen Tage kam es am Dientag verstärkt zu Verkäufen in Calls auf die Nordseesorte Brent.

Die Deutsche Telekom hat aufgrund der hohen Nachfrage nach ihren neuen Komplettpaketen aus Telefonie, DSL-Anschluss und Doppelpauschale Lieferprobleme, hieß es am Morgen in einem Zeitungsbericht. Die Aktie der Telekom gab am Morgen daraufhin rund ein Prozent ab, sah an der Euwax aber Käufer in Calls.

Zu den größten Gewinnern im Technologieindex TecDax zählten am Morgen die Vertreter der Solarenergie. Als Hintergrund verweisen Händler auf die Rede von US-Präsident George W. Bush zur Lage der Nation. Bush regte gestern die verstärkte Nutzung alternativer Energien an, um die Abhängigkeit vom Rohöl zu verringern. An der Euwax nahmen die Anleger in Calls auf Solarworld am Morgen zunächst einmal ihre Gewinne mit.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call7000-19. Dez 07DB610Bmehr Käufer
Dax / Put7 250-16. Mai 07DB990Tmehr Verkäufer

SAP

/ Call
45-13. Jun 07CZ0590mehr Käufer
Dt. Telekom / Call15-13. Jun 07CB8200mehr Käufer

Solarworld

/ Call
60-14. Sep 07TB0B92mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×