Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2004

14:02 Uhr

Fonds + ETF

Euwax-Trends am Mittag

Bis zum Mittag verliert der Deutsche Aktienindex rund 1,5 Prozent und nimmt Fahrt auf die Marke von 4000 Punkten auf. Damit sind Knock-out-Calls mit Verfallsbarrieren bei 4050 und 4025 Dax-Punkten heute verfallen. Das sollte für viele Anleger an der Euwax doch ein schwerer Schlag gewesen sein.

Mit etwas Verzögerung reagieren die Märkte nun doch noch auf schlechter als erwartet ausgefallenen IFO-Geschäftsklimaindex. Bis zum Mittag verliert der Deutsche Aktienindex rund 1,5 Prozent und nimmt Fahrt auf die Marke von 4000 Punkten auf. Damit sind Knock-out-Calls mit Verfallsbarrieren bei 4050 und 4025 Dax-Punkten heute verfallen. Das sollte für viele Anleger an der Euwax doch ein schwerer Schlag gewesen sein. Schließlich hatten nicht wenige an diesem Morgen von ihren Knock-out-Puts auf den Dax getrennt und Knock-out-Calls mit Basispreisen bei 4025 Punkten verkauft. Nun wird auf tiefere Basispreise ausgewichen und weiterhin auf steigende Kurse spekuliert.

Zu den Verlierern im Deutschen Aktienindex zählt heute die Münchener Rück. Einen wirklichen Anlass dafür gibt es indes nicht. So hatte die Investmentbank Goldman die Aktie vorbörslich sogar hochgestuft und die Allianz meldete, dass ihr Anteil an der Münchener Rück auf 9,4 Prozent gesunken sei und kommt damit dem Wunsch vieler Investoren auf eine Entflechtung der Überkreuzbeteiligungen der Versicherungen entgegen. Aber auch an der Euwax zeigen sich die Anleger bei der Münchener Rück eher pessimistisch und verkaufen ihre Knock-out-Calls.

Zu einer Vielzahl von Verkäufen kam es heute sowohl bei Knock-out-Calls als-Puts auf den weltgrößten Chiphersteller Intel. Im Plain-Vanilla-Bereich dagegen sind weiterhin Käufe von Puts auf Intel zu verzeichnen. Die Aktie verlor im gestrigen US-Handel rund 3,3 Prozent auf 29 Dollar und löste damit eine Verkaufswelle bei den US-Technologietiteln aus. Der Anlass für die Intel-Kursverluste war eine Meldung des Unternehmens, die US-Finanzbehörden werden die Steuererklärungen des Unternehmens für 2001 und 2002 prüfen.

Ein weiteres Thema sind heute Zeitungsberichte über eine höher als bislang geplante Kapitalerhöhung bei der HypoVereinsbank. Statt bislang zwei wollen die Münchener nun angeblich drei Milliarden einsammeln. Darauf reagiert die Aktie mit deutlichen Verlusten, sieht aber dennoch Käufe in Kaufoptionsscheinen. Die in der jüngsten Vergangenheit erfolgten Kapitalerhöhungen beispielsweise bei der Münchener Rück oder der Allianz verliefen extrem kursschonend und ermutigen die Anleger nun zu einer entsprechenden Spekulation bei der Hypovereinsbank.

EUWAX Trends- Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4000-?22. Mrz 04950602mehr Käufer
Dax / Put3800-?16. Jun 04963202mehr Verkäufer
Dt. Telekom / Call18-14. Dez 04783871mehr Verkäufer

Intel

/ Put
28-14. Dez 04837765mehr Käufer
HypoVereins./-Real Estate / Call15-10. Dez 04951315mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×