Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

14:45 Uhr

Euwax-Trends am Morgen

SAP: Käufe in Knock-out-Calls

Nachdem der Dax gestern mit dem höchsten prozentualen Kursgewinn seit Juni vergangenen Jahres aus dem Handel gegangen war, standen die Zeichen für Freitag zunächst schlecht. Zwar waren die Vorgaben aus den USA und Asien gut, allerdings versetzten die vorgezogenen Quartalszahlen von SAP dem Dax am Morgen einen Dämpfer. Rund 0,4 Prozent ging es am Morgen abwärts.

Anschließend erholte sich der Dax und stieg in der Spitze über die Marke von 6 700 Punkten. Im Handelssegment Euwax zeigten sich die Anleger am Morgen vor dem Hintergrund der starken Kursgewinne von gestern eher skeptisch und konzentrierten ihre Käufe auf Knock-out-Puts und klassische Verkaufsoptionsscheine auf den Dax.

Der weltgrößte Firmensoftware-Hersteller SAP hat die Anleger mit schwachen Geschäftszahlen für 2006 geschockt und seine Aktie auf Talfahrt geschickt. Bereits in New York verloren SAP-Titel am Donnerstag rund zehn Prozent. Da die Zahlen aus europäischer Sicht gestern nachbörslich veröffentlicht wurden, blieb den Anlegern hierzulande erst heute Gelegenheit zu reagieren. In der Spitze gab die Aktie der Walldorfer am Morgen bis zu 9,5 Prozent auf 38,27 Euro nach, konnte sich, getragen von der ansonsten positiven Grundstimmung, am Markt anschließend jedoch leicht erholen.

Besonders enttäuscht zeigten sich die Investoren von den Verkäufen neuer Softwarelizenzen. Nach vorläufigen Berechnungen stiegen die Verkäufe aufgrund von Währungseffekten und einem mageren amerikanischen Geschäft nur um elf Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt ein Plus von 15 Prozent erwartet, auch der Konzern selbst hatte mit mehr gerechnet. An der Euwax begann der Morgen zunächst mit Stop-Loss-Verkäufen in Calls auf SAP. Für insgesamt zehn Knock-out-Calls auf SAP war der Börsenbeginn bereits der Verfall, da die Aktie unter den jeweiligen Stop-Loss-Marken oder Basispreisen eröffnete. Seitdem mehren sich die Käufe in Knock-out-Calls auf SAP jedoch.

Am Freitagmorgen erholten sich die Futures der wichtigsten Ölsorten von ihren Neunzehn-Monats-Tiefständen. Händler zufolge handelt es sich dabei um Short-Eindeckungen vor dem Wochenende. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg am Morgen um knapp zwei Prozent auf 52,70 Dollar pro Barrel. An der Euwax waren Calls auf das Brent am Morgen gesucht.

Euwax Trends - Knock-out-Produkte (10.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Mini Short6 8356 720endlosABN4SHmehr Käufer
Dax / Mini Long6 3476 410endlosAA0C6Kausgeglichen

SAP

/ Mini Long
34,148


35,8563


endlosTB0HTDmehr Käufer
Brent Crude / Turbo Bull45,64


50,19


$endlosABN16Qmehr Käufer
EUR/USD / Mini Long1,256


1,2784$endlosAA0B6Lmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×