Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2005

15:16 Uhr

Fonds + ETF

Euwax: Verkäufe von Kaufoptionsscheinen auf Andritz

Zu Verkäufen kam es am Vormittag bei Kaufoptionsscheinen auf den Österreichischen Stahlproduzenten Andritz. Die Aktie konnte vor gut einer Woche an einem Handelstag knapp vier Prozent zulegen, gab diese Gewinne aber bis heute nach und nach wieder ab.

Ohne Vorgaben aus den USA und mit leicht gefallenen Kursen in Japan begann der Handelstag am Dienstag. Der Dax gab daraufhin ebenfalls nach und fiel zur Eröffnung um 0,6 Prozent auf rund 4220 Punkte. Im weiteren Verlauf gab er dann weiter nach und fiel bis zum Mittag auf rund 4210 Punkte. Von der Nachrichtenseite her verspricht es heute erneut ein vergleichsweise ruhiger Tag zu werden. Zwar werden die USA am Nachmittag wieder in das Börsengeschehen eingreifen, allerdings stehen keinerlei Konjunkturdaten aus Übersee an. Die deutlichen Kursverluste im Deutschen Akteinindex führen am Morgen zunächst zu Gewinnmitnahmen in Knock-out-Puts und Verkaufsoptionsscheinen. Gleichzeitig werden Gegenpositionen in Knock-out-Calls mit Stop-Loss-Barrieren bei 4190 Dax-Punkten aufgebaut. Gegen Mittag gelicht sich das Anlageverhalten an der Euwax zusehend aus. Ein Trend ist nun nicht mehr zu erkennen. Calls und Puts sind gleichermaßen gefragt.

Besonderes Augenmerk gebührt am Vormittag einmal mehr dem Euro, der bereits gestern gegenüber dem Dollar verloren hat. Er sank gestern auf ein Wechselkursverhältnis von 1,3010 Dollar, dem niedrigsten Stand seit November vergangenen Jahres, und verliert im frühen europäischen Handel weiter. Dabei fällt er zeitweise sogar unter die Marke von 1,30 Dollar. Nun stellt sich die Frage, ob der Euro unter die zum Test der nächsten Unterstützungslinie bei 1,2978 Dollar ausholen wird. Unter Zugzwang gerieten am Morgen jedenfalls die Anleger an der Euwax, die in den vergangenen Tagen auf eine Erholung beim Euro spekuliert hatten. Besonders betroffen sind dabei die Besitzer von Knock-out-Calls mit Verfallsbarrieren von 1,2950 Dollar. Aber auch insgesamt wächst am Morgen die Sorge vor weiteren Kursverlusten beim Euro, so dass es auf breiter Front zu Verkäufen von Knock-out-Calls auf den Euro kam. Gegen Mittag kann der Euro indes wieder einigen Boden wett machen und steigt wieder auf 1,3050 Dollar. Im Bereich der Plain-Vanilla-Optionsscheine setzen daher einige Verkäufe in Euro Puts ein.

Zu Verkäufen kommt es am Morgen bei Knock-out-Calls auf den koreanischen Elektronikkonzern Samsung. Das Unternehmen hatte am Freitag gute Quartalszahlen und einen positiven Ausblick gemeldet und stieg daraufhin am Montag um mehr als sieben Prozent. Im europäischen Handel wurden daraufhin Calls auf Samsung geordert, die heute jedoch wieder verkauft werden, nachdem die Aktie am Morgen mehr als ein Prozent verloren hatte.

Zu Verkäufen kam es am Vormittag bei Kaufoptionsscheinen auf den Österreichischen Stahlproduzenten Andritz. Die Aktie konnte vor gut einer Woche an einem Handelstag knapp vier Prozent zulegen, gab diese Gewinne aber bis heute nach und nach wieder ab.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-16. Mrz 05CG6D0Sausgeglichen
Dax / Put4200-16. Mrz 05CB6D0Tausgeglichen
Douglas Holding / Call22-15. Mrz 06DR1C0Cmehr Käufer
Andritz / Call35-

27. Mai 05

339161mehr Verkäufer
EUR/USD / Put1,25-$18. Mrzi 05A0CPV7mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×