Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2005

12:09 Uhr

Fonds + ETF

Euwax: Zahlreiche Stop-Loss-Verkäufe am Morgen

Bei den Einzelaktien kam es am Morgen zu zahlreichen Stop-Loss-Verkäufen. Stark betroffen waren davon Knock-out-Calls auf Siemens und die Allianz. Während es im weiteren Handelsverlauf bei Allianz-Calls zu erneuten Käufen kam, ist eine ähnliche Aktivität bei den Siemens Knock-out-Calls bislang ausgeblieben.

Die Herabstufung der Börsenschwergewichte Amazon und Dell sowie die Sorge vor weiter steigenden Zinsen in den USA haben die Kurse an der Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Die negativen Nachrichten zu Dell zogen auch die Kurse anderer großer Hightech-Titel, wie Intel, mit in den Keller. Beschleunigt wurde die Abwärtsbewegung im Gesamtmarkt durch eine Inflationswarnung der US-Notenbank. Unterm Strich gab der Dow Jones gestern knapp ein Prozent und die Technologiewerte an der Nasdaq mehr als zwei Prozent nach. Infolge verloren auch die asiatischen Börsen am Mittwoch und auch der Dax kann sich diesem Trend nicht entziehen. Er verliert am Vormittag rund ein Prozent auf knapp 4250 Punkte.

Die deutlichen Verluste im Dax zwingen nicht wenige Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart zu Umschichtungen ihrer bisherigen Positionen. Zum einen sind Knock-out-Calls mit Basispreisen bei 4250 Punkten am Morgen verfallen und zum anderen fürchten viele weitere Rückschläge im Index und ziehen daher ihre Basispreise nach unten weg. Nun sind wieder Verfallsbarrieren in Knock-out-Calls auf den Dax unterhalb von 4200 Punkten stärker gefragt. Im Gegenzug kam es am Morgen zu Gewinnmitnahmen in Knock-out-Puts auf den Index der deutschen Standardwerte.

Erneut rückläufig zeigt sich heute der Euro. Die Aussicht auf weiter steigende Zinsen in den USA ließ den Dollar seine Gewinne zum Euro von gestern verteidigen. Heute kann er diese weiter ausbauen. Der Euro notiert am Morgen teilweise deutlich unter 1,32 Dollar. Auch hier kam es am Morgen zum Verfall von Knock-outCalls mit Verfallsbarrieren oberhalb von 1,33 Dollar. Die Spekulation auf eine Erholung der europäischen Einheitswährung läuft nun mit niedrigeren Basispreisen weiter.

Bei den Einzelaktien kam es am Morgen zu zahlreichen Stop-Loss-Verkäufen. Stark betroffen waren davon Knock-out-Calls auf Siemens und die Allianz. Während es im weiteren Handelsverlauf bei Allianz-Calls zu erneuten Käufen kam, ist eine ähnliche Aktivität bei den Siemens Knock-out-Calls bislang ausgeblieben.

EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 10:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Mini Long4119

4170

?endlosABN4PGmehr Käufer
Dax / Wave Turbo4350435027. Jan 05244235mehr Verkäufer
Allianz / Wave Call9595

11. Feb 05

DB5FPGausgeglichen
EUR/USD / Best Bull1,32181,3218$

endlos

CB09YVmehr Käufer

Siemens

/ Wave Call XXL
52,23754,85endlosDB0EWUmehr Verkäufer


EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-?16. Mrz 05CG6DOSmehr Käufer
Dax / Put4100-16. Feb 05TB2KVRmehr Verkäufer
Allianz / Call95-09. Dez 05SAL4WQausgeglichen
WTI Light Sweet Crude / Call47,5-

20. Mai 05

BVT1LRmehr Käufer
EUR/USD / Put1,33-$21. Jan 05GS6EDGmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×