Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2016

20:31 Uhr

Feri Eurorating Awards 2017

Die Besten aufs Treppchen

VonIngo Narat, Anke Rezmer

Das Fondsanalyse-Unternehmen Feri Eurorating vergibt gemeinsam mit dem Handelsblatt die diesjährigen „Feri Eurorating Awards 2017“. Wer im Wettbewerb gut abschneiden will, muss sich fokussieren. Das sind die Gewinner.

Ferdinand Alexander Leisten (M.), Deutschlandchef von Fidelity, erhält den Preis für den besten Universalanbieter. Es gratulieren: Scope-Gründer Florian Schoeller und Handelsblatt-Redakteurin Jessica Schwarzer. Bert Bostelmann für Handelsblatt

Preisverleihung in Bad Homburg

Ferdinand Alexander Leisten (M.), Deutschlandchef von Fidelity, erhält den Preis für den besten Universalanbieter. Es gratulieren: Scope-Gründer Florian Schoeller und Handelsblatt-Redakteurin Jessica Schwarzer.

Bad HomburgDieser Abend im November wird den gut 200 Branchenexperten  aus der deutschen Fondsszene in Erinnerung bleiben. Bei den Feri Eurorating Awards, die in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben werden, geht es traditionell ein wenig zu wie in Hollywood bei der Trophäenvergabe für die besten Kinofilme des Jahres. Nur dass hier Investmentfonds ausgezeichnet werden.

Es werden zwölf Preise vergeben für die besten Investmentfonds in wichtigen Anlageklassen, beispielsweise globale Aktien und gemischte Fonds. Es gewinnt, wer über fünf Jahre die besten, stabilsten Renditen bei möglichst geringen Wertschwankungen erwirtschaftet hat und strategisch überzeugt. Zusätzlich gibt es einen Preis für die innovativste Idee des Jahres.

Die Krönung der Preisverleihung sind die Firmen-Awards. Bei der Auswahl stehen die beiden Hauptpreise im Fokus: Das sind die Trophäen für das beste große Haus mit breitem Produktangebot und damit der überzeugendsten Gesamtleistung. In diesem Jahr gewinnt diese Auszeichnung die Fondsgesellschaft Fidelity. Den zweiten Branchen-Award für den Spezialanbieter mit kleinerer Produktpalette in Deutschland über verschiedene Anlageklassen erhält der Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch.

Feri eurorating fundaward

Die Methode

Für die Asset Manager Awards werden zunächst alle von Feri gerateten Fonds einer Gesellschaft über fünf Jahre und die vergangenen zwölf Monate quantitativ bewertet. Die Ergebnisse werden zu einer Gesamtnote zusammengeführt, wobei jeder Fonds das gleiche Gewicht erhält. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz werden dann jeweils fünf Gesellschaften mit den höchsten Gesamtnoten in zwölf Kategorien nominiert. Im zweiten Schritt ermittelt Feri die Sieger auf Basis einer qualitativen Bewertung.

Die Preisverleihung

Die Gewinner werden am 22. November 2016 bei einer feierlichen Preisverleihung in Bad Homburg bekanntgegeben. Mit den Preisen prämiert Feri Eurorating bereits zum zehnten Mal die besten Fondsgesellschaften.

Feri Eurorating Services

Feri Eurorating ist eines der führenden europäischen Häuser für Investmentresearch und Rating. Zu den Kerndienstleistungen zählen Research und Ratings für Fonds- und Immobilienprodukte. Schwerpunkte liegen in der Managerauswahl und Produktselektion für institutionelle Kunden. Im August hat das Rating- und Analysehaus Scope Group Feri Eurorating übernommen. Im kommenden Jahr wird Feri Eurorating zu seiner neuen Muttergesellschaft übergehen.



Als bester Anbieter für Aktienfonds steht zum dritten Mal in Folge das französische Haus Comgest auf dem Siegertreppchen. Als bestes Anleihehaus überzeugte zum dritten Mal Kepler-Fonds aus Österreich. Die überzeugendste Leistung im Trendsegment der gemischten Fonds, genannt Multi Asset, bietet das US-Fondshaus Invesco.

Scope-Chef Florian Schoeller stellt außerdem Gewinner heraus, die über viele Jahre immer wieder auf den Nominierten-Listen auftauchen.

Wirklich überzeugend sind Anbieter erst, wenn sie es regelmäßig unter die Sieger schaffen. Und dafür braucht es Rüstzeug: „Wer in diesem hart umkämpften Markt an der Spitze stehen will, muss sich fokussieren können“, sagt Schoeller. Das gelinge vielfach reinen Vermögensverwaltern gut, wie Fidelity, Flossbach von Storch oder auch Comgest zeigten. 

Das gilt ebenso für das  genossenschaftliche Fondsgesellschaft Union Investment beim Thema „Nachhaltiges Investieren“ sowie etwa für das britische Fondshaus Schroders bei Emerging-Markets-Aktien.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die detaillierte Liste aller Gewinner, zunächst die besten Fonds in Deutschland, Österreich und der Schweiz, anschließend die besten Investmentgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.11.2016, 08:05 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×