Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

13:45 Uhr

Feri-Rating

Europa-Rentenfonds erzielen Währungsgewinne

VonClaudia Lindenberg (Der Fonds)

Das Angebot an ethischen oder nachhaltig orientierten Rentenfonds ist hier zu Lande begrenzt. "Lediglich zwölf der insgesamt rund 1 300 von uns erfassten Rentenfonds unterliegen entsprechenden Kriterien", erläutert Christian Michel, Analyst bei Feri Rating & Research.

Die zehn erfolgreichsten europäischen Rentenfonds im Überblick

Die zehn erfolgreichsten europäischen Rentenfonds im Überblick

HAMBURG. Für Anleger, die in einen solchen Fonds investieren wollen, gestaltet sich die Suche nicht ganz einfach: Weder bei Feri noch bei Ratingagenturen wie Standard & Poor?s oder Lipper sind sie in eigenen Vergleichsgruppen gelistet. So bleibt Anlegern nur die Suche über den Fondsnamen.

Das trifft auch für den Oppenheim Ethik Bond Opportunities zu, der im aktuellen Feri-Vergleich mit einem Zwölf-Monats-Plus von 2,26 Prozent zu den zehn erfolgreichsten Fonds der Kategorie Renten Europa gehört (siehe Tabelle). Wie es der Fondsname andeutet, berücksichtigt Manager Thomas Olbrich ethische Kriterien bei der Auswahl der Emittenten von Unternehmensanleihen. "Die Überprüfung dieser Standards erfolgt durch die Agentur E. Capital Partners, die unter anderem Kriterien wie das soziale Engagement und die Einhaltung von Umweltschutzstandards prüft", erläutert Olbrich und nennt als Beispiele die Deutsche Lufthansa und den Finanzkonzern Fortis. Das gute Abschneiden des von der Salzburg KAG-München aufgelegten Fonds führt Olbrich unter anderem auf die Erholung der Rentenmärkte in Polen und Ungarn zurück.

Von einer Übergewichtung der schwedischen Währung profitierte dagegen der von Bawag aufgelegte Euro Opportunity Bond, der mit einem Plus von 4,20 Prozent den Spitzenplatz innerhalb seiner Vergleichsgruppe belegt und aktuell mit rund 40 Prozent des Portfolios in dieser Währung investiert ist. "Dem Fonds kam angesichts der Zinserhöhungen durch die Europäische Zentralbank auch zugute, dass 45 Prozent des Portfolios in variabel verzinsten Floatern investiert sind", ergänzt Manfred Huber von der Euram Bank in Wien, der den Fonds mit Gerhard Matkovits managt. Das vergleichsweise schwache Abschneiden über drei Jahre führt Huber unter anderem auf die Investitionspolitik im Jahr 2005 zurück: In Erwartung steigender Zinsen hatte das Fondsmanagerduo die durchschnittliche Laufzeit der Papiere stark verkürzt.

Nach Einschätzung von Christian Michel stellt der Euro Opportunity Bond durchaus eine gute Wahl dar. "Er eignet sich gut für Anleger, die mit geringem Risiko schwerpunktmäßig auf europäische Währungen setzen wollen", so der Feri-Analyst, der die hohen Verwaltungskosten von 1,25 Prozent jährlich jedoch als Nachteil wertet. Das Oppenheim-Produkt empfiehlt er nur Anlegern, die gezielt ein ethisches Renten-Investment anstreben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×