Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2012

13:31 Uhr

Fokus auf Schwellenländer

Nomura bietet breiteres Angebot an ETFs

Die Investmentbank Nomura erweitert ihr Angebot im Handel mit börsennotierten Indexfonds (ETFs).

Indische Frauen bei einer Zeremonie. dpa

Indische Frauen bei einer Zeremonie.

FrankfurtAuf der Plattform Navesis-ETF sind ab sofort 35 ETFs mit dem Fokus auf Schwellenländer verfügbar, teilte Nomura am Dienstag mit. Seit dem Start von Navesis-ETF im Februar sei die Produktpalette damit auf fast 200 ETFs gestiegen.

Die Plattform steht ausschließlich institutionellen Investoren offen. Sie beschränkt sich auf Geschäfte am Primärmarkt. Beim Handel am Primärmarkt geben Investoren Kauf- beziehungsweise Verkaufsorders für ETFs bei Handelshäusern auf. Im Falle von Kauforders liefern diese den ETF-Gesellschaften im Auftrag der Investoren Bargeld beziehungsweise Wertpapiere und erhalten im Gegenzug ETF-Anteile, die sie an die Investoren weitergeben. Bei Verkäufen geben sie ETF-Anteile im Auftrag der Investoren an die Fondsgesellschaften zurück und erhalten dafür Cash beziehungsweise Wertpapiere. Diese verkaufen sie und zahlen die Investoren anschließend aus.

Die Anteilspreise für diese Geschäfte legen die ETF-Anbieter einmal täglich anhand der Nettoinventarwerte (NAV) der Portfolios nach Handelsschluss fest. Hinzu kommen Gebühren und Risikoaufschläge der Handelshäuser, weil diese ihre Geschäfte gegen Kursveränderungen absichern müssen. Diese Kosten, die auf die Investoren zukommen, variieren von Händler zu Händler. Um Angebote verschiedener Institute zu erfahren, müssen Investoren Kontakt zu den einzelnen Handelshäusern aufnehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×