Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2013

11:24 Uhr

Fonds

Anleger halten sich am Rentenmarkt zurück

Der europäische Rettungsfonds wurde herabgestuft – die Märkte stört's kaum. Die Anleihen der größten Euro-Länder bleiben ruhig, auch wenn Frankreich nun auch bei Fitch seinen Topstatus los ist.

Auf den Anleihemärkten herrscht derzeit keine große Aufregung. dpa

Auf den Anleihemärkten herrscht derzeit keine große Aufregung.

FrankfurtDie Herunterstufung des europäischen Rettungsfonds EFSF haben die Märkte am Dienstag ohne große Aufregung zur Kenntnis genommen. Die zehnjährigen Anleihen Italiens, Frankreichs oder Deutschlands bewegten sich kaum. Die Ratingagentur Fitch hat dem EFSF die Bestnote aberkannt und die Bewertung um eine Stufe auf AA+ gesenkt. Damit ist Fitch nun mit den anderen zwei großen Agenturen gleichgezogen. Nach der Herunterstufung Frankreichs sei dieser Schritt keine Überraschung, hieß es in einem Kommentar der Metzler Bank. Frankreich stelle neben Deutschland den wichtigsten Garantiegeber des EFSF dar, der über eine Kreditkapazität von maximal 440 Milliarden Euro verfüge.

Halbjahresbilanz: Diese Aktien rocken die Börse

Halbjahresbilanz

Diese Aktien rocken die Börse

Hier Kursfeuerwerke, dort Stürze ins Bodenlose: Das erste Börsenhalbjahr wird einigen Unternehmen wohl länger in Erinnerung bleiben – positiv oder negativ. Die Tops und Flops im deutschen Börsenhalbjahr 2013.

Fitch hatte Frankreich am Freitag sein Spitzenrating entzogen und die Bewertung für die Staatsanleihen des Eurolandes auf AA+ von zuvor AAA gesenkt. Damit sind die langfristigen Schuldtitel des Fonds nun nicht mehr in vollem Umfang durch AAA-Garantien abgedeckt.

Zehnjährige französische Staatsanleihen rentierten am Dienstag bei 2,2 Prozent, italienische bei 4,5 Prozent und deutsche bei 1,6 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×