Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2013

10:05 Uhr

Fonds

Bill Gross wird vom Thron gestoßen

In Zeiten politischer Märkten ist die Auswahl von Anleihen eine Kunst. Ein alter Hase hat jetzt die Konkurrenz abgehängt und lässt selbst Bill Gross weit hinter sich. Seine Strategie: Er denkt wie ein Aktien-Anleger.

Pimco-Gründer Bill Gross muss sich geschlagen geben. Reuters

Pimco-Gründer Bill Gross muss sich geschlagen geben.

Es gibt einen neuen Bondkönig. Nach einer Marktstudie von Bloomberg hat Dan Fuss von Loomis Sayles hat seine Konkurrenten unter den Managern von Anleihefonds abgeschlagen hinter sich gelassen. Selbst Schwergewichte wie Bill Gross von der Allianz-Tochter Pimco erzielten vergleichbare Renditen. Das Erfolgsrezept von Dan Fuss ist ein Investmentansatz, wie er normalerweise von den Schnäppchenjägern unter den „Aktien-Pickern“ angewendet wird.

Fuss, der am 27. September 80 Jahre alt wird, betreut die beiden besten US-Anleihefond, die über zehn Jahre gesehen die höchsten Renditen brachten. Sein Fonds Natixis Loomis Sayles Strategic Income im Volumen von 15,1 Milliarden Dollar und der 21,7 Milliarden Dollar schwere Loomis Sayles Bond Fund brachten in dem Zeitraum mehr als 125 Prozent ein.

Die goldenen Regeln des Value-Investors Warren Buffett

Gezielt auswählen

Konzentrieren Sie Ihre Investments auf herausragende Unternehmen, die von einem starken Management geleitet werden.

Weniger ist mehr

Beschränken Sie sich auf Unternehmen, die Sie wirklich verstehen können. Zehn bis 20 sind in Ordnung, ab 20 ist Ärger vorprogrammiert.

Viel auf Wenige setzen

Suchen Sie sich unter Ihren guten Unternehmen die besten aus und stecken Sie den größten Teil Ihrer Investments in diese.

Langfristig denken

Denken Sie langfristig: mindestens fünf bis zehn Jahre.

Keine Panik

Volatilität kommt vor. Bleiben Sie dran.

Quelle: Robert G. Hagstrom, "Warren Buffett. Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie.", Börsenbuchverlag 2011.

Damit belegen sie Platz eins und zwei unter 65 Anleihefonds mit einem Anlagevolumen von mehr als fünf Milliarden Dollar, die seit mindestens zehn Jahren bestehen. Das Flaggschiff, der Loomis Sayles Bond Fund, aufgelegt 1991, war zudem der beste festverzinsliche Fonds über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Seinen Erfolg verdankt Fuss Fertigkeiten, wie sie Substanzwert-Investoren bei Aktien anwenden. Er fand Schnäppchen, wie 2008 die zu Boden geprügelten US-Bankanleihen und 2010 irische Staatsanleihen und profitierte, als die Kurse der Anleihen im Zuge einer Erholung der Weltwirtschaft wieder anzogen.

Fuss analysiert einzelne Emittenten und hält nach billigen Papieren unter Staatsbonds, Investment-Grade- und Hochzinsanleihen Ausschau. Er investiert auch in Devisen und Aktien. „Viele Bond-Manager geben sich nur mit Spreads und Nuancen der Renditekurve ab“, sagt Kenneth Heebner, Aktien- Picker aus Boston, der Fuss seit den 1970er-Jahren kennt. „Dan geht die Dinge so an, wie es ein Aktien-Investor tun würde: Er sucht nach Gelegenheiten.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×