Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

09:13 Uhr

Fonds-Rankings

Fondsexperten sehen US-Anleihen 2007 positiv

VonThomas Wilkens (Der Fonds)

Beim weltweit in Staatsanleihen investierenden Rentenfonds Lux-o-Rente der niederländischen Investmentgesellschaft Robeco hat der Computer stets das letzte Wort - auch wenn Fondsmanager Kommer van Trigt anderer Meinung ist. Wie viele seiner Kollegen sieht van Trigt 2007 bei US-Papieren vergleichsweise gute Chancen, während er europäischen und japanischen Titeln nur wenig zutraut.

Zur Vollansicht der Tabelle bitte Bildlupe anklicken.

Zur Vollansicht der Tabelle bitte Bildlupe anklicken.

HAMBURG. Weil das von Robeco für den Lux-o-Rente entwickelte Analysemodell jedoch gegenteilige Signale sendet, hat van Trigt die mittlere Kapitalbindungsdauer (Duration) seiner Dollarpositionen gesenkt, während er in Europa und Japan mit einem deutlich längeren Laufzeiten-Mix von Kursgewinnen profitieren will.

Bislang konnte sich der Robeco-Manager auf sein Modell verlassen. Unter den zehn größten, ausschließlich in Euro anlegenden oder wähungsgesicherten Rentenfonds mit deutscher Vertriebszulassung erzielte der Lux-o-Rente in den vergangenen zwölf Monaten erneut das beste Ergebnis; unter 242 Vergleichsfonds belegt er immerhin Rang 25 (s. Tabelle). "Unser Modell ist eher kurzfristig ausgerichtet", begründet van Trigt die Differenz zwischen den jüngsten Signalen und seiner persönlichen Einschätzung. In den USA habe sich in den vergangenen Monaten eine inverse Zinsstruktur herausgebildet. Weil die Zinsen am langen Ende niedriger seien als am kurzen, lohne es sich dort derzeit anders als in Europa nicht, Risiken einzugehen. Dies müsse aber im weiteren Jahresverlauf nicht so bleiben. "Der Vorteil unseres Modells liegt darin, dass es sehr schnell auf Veränderungen reagiert", sagt van Trigt.

Anders als der Niederländer beurteilt Scott Mather derzeit die europäischen Rentenmärkte positiv. "Wir werden 2007 deutlich bessere Ergebnisse sehen als im Vorjahr", sagt der Manager der von Allianz Global Investors aufgelegten Fonds RP Rendite Plus Multi Strategie Investment Grade (Rang 27) und Dit-Euro Bond Total Return (Rang 187). Aufs Jahr hochgerechnet erwartet Mather Wertzuwächse von fünf bis sieben Prozent. Noch positiver sieht er die Aussichten für US-Papiere, deren Währungsrisiken er wie Robeco-Manager van Trigt konsequent absichert.

Das deutlich bessere Abschneiden des RP-Fonds in den vergangenen zwölf Monaten erklärt der Amerikaner mit der starken Konzentration auf Unternehmensanleihen guter Bonität sowie der generell niedrigeren Duration. Zumindest teilweise geht die Differenz jedoch auch auf die unterschiedliche Gebührenstruktur zurück: So liegt die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, Ter) des nur Anlegern mit mehr als 500 000 Euro offen stehenden RP-Fonds bei 0,55 Prozent, beim Dit-Euro Bond Total Return sind es 1,31 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×