Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2013

15:20 Uhr

Fondsgesellschaft

Verlust des Vorzeige-Fonds schickt Man Group in Keller

Die Man Group muss einen der größten Tagesverluste der Unternehmensgeschichte verkraften. Schuld daran ist der Flaggschiff-Fonds AHL. Analysten stuften die Fondsgesellschaft herunter.

Die Man Group wurde von Analysten heruntergestuft. dpa

Die Man Group wurde von Analysten heruntergestuft.

FrankfurtKursverluste des Flaggschiff-Fonds AHL haben die Aktien der Man Group am Mittwoch abstürzen lassen. Sie verbuchten mit einem Minus von 15,1 Prozent einen der größten Tagesverluste der Unternehmensgeschichte. Dabei wechselten bis zum Mittag bereits drei Mal so viele Man-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.

Vor diesem Hintergrund stuften die Analysten der UBS die Aktien der Fondsgesellschaft auf „Neutral“ von „Buy“ herunter. Sie bezweifelten zudem, dass Anleger bald in den Fonds zurückkehrten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×