Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2014

07:06 Uhr

Hedgefonds

Große Pleite, große Rendite

Sie investieren in große insolvente Firmen – und erzielen traumhafte Renditen. Hedgefonds wetten verstärkt auf Pleitekandidaten und kaufen faule Kredite auf. Damit schlagen sie den Gesamtmarkt um Längen.

Der Hedgefonds-Manager John Paulson ist ein milliardenschwerer Star-Investor. Seine Firma war bezüglich der Pleitewetten zu keinem Kommentar bereit. dpa

Der Hedgefonds-Manager John Paulson ist ein milliardenschwerer Star-Investor. Seine Firma war bezüglich der Pleitewetten zu keinem Kommentar bereit.

New YorkHedgefonds, die in notleidende Wertpapiere investieren, sollten in diesen Tagen eigentlich relativ wenig Nahrung finden. Schließlich befindet sich zum Beispiel die Ausfallquote bei US-Unternehmen in der Nähe eines Sechs-Jahres-Tiefs. Und dennoch entwickeln sich diese Hedgefonds derzeit besser als viele andere innerhalb der 2,7 Billionen Dollar schweren Branche.

So genannte Distressed-Fonds sind im bisherigen Verlauf des Jahres um 7 Prozent gestiegen - verglichen mit 2,5 Prozent, die Hedgefonds insgesamt über alle Anlagestrategien hinweg erzielt haben. Das zeigen Daten von Bloomberg.

Firmen wie Paulson & Co., Mudrick Capital Management und Maglan Capital haben sich sogar der Ertragsschwelle von zehn Prozent genähert oder diese überschritten.

Die Manager dieser Fonds investieren jenseits der typischen Geier-Investments in große insolvente Firmen. Im Juni war die Ausfallrate im Bereich von US-Hochzinsanleihen auf 1,6 Prozent gesunken - das niedrigste Niveau seit der Finanzkrise im Jahr 2008. Das belegen Daten der Ratingagentur Standard & Poor's.

Stattdessen profitieren die Distressed-Fonds von Aktien ehemals insolventer Unternehmen, den Verbindlichkeiten kleinerer US-Firmen sowie Unternehmen, die mit Aktienplatzierungen gescheitert sind.

Einige Hedgefonds haben sich nach Europa orientiert, wo sie faule Kredite aufkaufen oder Geld an klamme Unternehmen verleihen, erklärt Siddarth Sudhir. Er ist Managing Director bei The Rock Creek Group, einer zehn Milliarden Dollar schweren Dachfondsgesellschaft mit Sitz in Washington.

Die profitabelsten Hedge-Fonds der Welt

Das Ranking

Sie verwalten riesige Summen und wenn sie Gewinn machen, geht er in die Millionen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat Hedge-Fonds weltweit nach ihrer Profitabilität gerankt. Berücksichtigt wurde der Gewinn für die ersten zehn Monate des Jahres 2014.

Platz 1: Pershing Square International

Manager: Bill Ackman
Rendite: 32,8 Prozent

Platz 2: Quantedge Global

Manager: Team-Managed
Rendite: 32,3 Prozent

Platz 3: STS Partners

Manager: Michael Craig-Scheckman, Scott Burg
Rendite: 23,9 Prozent

Platz 4: Hildene Opportunities

Manger: Brett Jefferson
Rendite: 23,6 Prozent

Platz 5: AHL Diversified

Manager: Tim Wong, Matthew Sargaison
Rendite: 21,1 Prozent

Platz 6: MBS Agency

Manager: William Mok
Rendite: 20,6 Prozent

Platz 7: Citadel Tactical Trading

Manager: Team-Managed
Rendite: 19,7 Prozent

Platz 8: Stratus

Manager: Team-Managed
Rendite: 17,7 Prozent

Platz 9: Citadel Global Equities

Manager: Team-Managed
Rendite: 17,3 Prozent

Platz 10: Dymon Asia Macro

Manager: Danny Yong
Rendite: 17,0 Prozent

Und diejenigen Fonds, die sich auf die USA konzentrieren, profitieren seinen Worten zufolge zudem weiter von älteren Pleiten - etwa Forderungen gegenüber Lehman Brothers, dem Schneeeball-System von Bernard Madoff und dem Broker MF Global.

„Sie alle haben weiter gezahlt“, sagt Sudhir. „Eine Menge dieser Distressed-Jungs haben den Bereich Hochzins verlassen, der volatiler ist, und haben sich stattdessen in diese Gebiete hineinbewegt.“

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr D. Dino54

21.07.2014, 09:50 Uhr

"Große Pleite, große Rendite"

Krank, einfach nur KRANK und zuwider !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×