Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

08:36 Uhr

Hitliste

Rentenfonds gehen auf Risiko

VonChristian Kemper

Nachranganleihen sorgen für hohe Jahresrenditen und schlechte Ratings. Fast alle im letzten Jahr vertriebenen Fonds hatten eine positive Wertentwicklung. Im Durchschnitt erzielten die Rentenfonds eine solide Zwölf-Monats-Rendite, enttäuschten aber langfristig.

Grund für den Erfolg der Top-5-Fonds waren vor allem Kurzfrist-Strategien mit risikoreichen Papieren. dpa

Grund für den Erfolg der Top-5-Fonds waren vor allem Kurzfrist-Strategien mit risikoreichen Papieren.

FRANKFURT. Europäische Unternehmensanleihen zählten zu den gefragtesten Wertpapieren des Jahres 2009. Denn mit Festverzinslichen bester Bonität konnten die Investoren in Zeiten schwankender Aktienbörsen vergleichsweise sichere Erträge erzielen. Mit Ausnahme des Deka Corporate Bond Short Term Fonds schafften alle 68 in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Produkte eine positive Wertentwicklung. Im Durchschnitt erzielten die Rentenfonds per Ende November eine Zwölf-Monats-Rendite von 16 Prozent.

Grund für den Erfolg der Top-5-Fonds waren vor allem Kurzfrist-Strategien mit risikoreichen Papieren, was zu einer durchweg schlechten Gesamtbewertung durch die Ratingagentur Feri führte. Denn einen Großteil der Performance erzielten die Vermögensverwalter mit Nachranganleihen auf Finanzinstitute. Diese Tier-1-Papiere zahlen zwar hohe Zinsen, sind aber riskanter als herkömmliche Unternehmensanleihen. Denn im Falle einer Bankeninsolvenz werden Nachranganleger nach allen anderen Gläubigern bedient und gehen möglicherweise leer aus.

Spitzenreiter in der Fonds-Hitliste ist der Invesco Euro Corporate Bond Fund. Dessen Manager Paul Causer und Paul Read erhielten zwar noch kein Feri-Rating, sie konnten in den vergangenen zwölf Monaten aber bereits einen hohen Wertzuwachs von knapp 30 Prozent erwirtschaften. Auch in den vergangenen 36 Monaten überzeugen sie mit sechs Prozent Rendite. Die Langfristrendite aller Fonds liegt dagegen nur bei 2,5 Prozent. Der Invesco-Fonds profitierte vor allem von den besseren Konjunkturaussichten. Die Fondsmanager Causer und Read setzen aber eben auch auf die riskanten Papiere aus der Finanzbranche. "Bei den nachrangigen Bankanleihen zeigte der Trend weiter aufwärts", kommentieren sie ihre Allokation.

Auch Thomas Giquel, Fondsmanager des CAAM Funds Euro Corporate Bond, nutzt das Potential von Bankanleihen: "Die Kreditspreads weiten sich aus und der Preis von Tier-1-Anleihen fiel um zwei bis fünf Prozent." Noch im vergangenen November zeichnete Giquel die Tier-1-Emission der Bank Unicredito sowie erstrangige Emissionen des chinesischen Mischkonzerns Hutchinson Whampoa und des französischen Medienunternehmens Vivendi. "Die Risikobereitschaft der Anleger ist weiterhin groß, aber die Emissionsprämien sind niedrig und das große Emissionsvolumen verhindert bisweilen eine Outperformance", bemerkt er. Dennoch schaffte sein Fonds eine Wertentwicklung von 22 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×