Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2004

08:07 Uhr

Hoher Anteil an Aktienfonds zahlt sich aus

Defensive Dachfonds gehen in die Offensive

Dank seiner stärkeren Ausrichtung auf Aktienfonds hängte der Dachfonds A2A Basis die Konkurrenten ab. Mit einem Wertgewinn von 19,11 % führt der von Veritas SG Investment Trust aufgelegte Dachfonds die Jahresbilanz 2003 der defensiv verwalteten Produkte mit großem Vorsprung an. Als defensiv gelten jene Dachfonds, die vorwiegend in Rentenfonds investieren.

HB/vwd FRANKFURT/M. Dem Fonds kam zugute, dass er bis zu 40 % seiner Gelder in Aktienfonds investieren darf und so vom Börsenaufschwung profitieren konnte. Das Minimum liegt bei 20 %. Fondsmanager Markus Kaiser von Veritas beziffert die Aktienfondsquote auf derzeit 30 %. „Beim Rentenfondsanteil leisteten insbesondere die Produkte für Bonds aus Schwellenländern und Wandelanleihen einen starken Performancebeitrag“, sagt er.

„Die Aktienfondsquote zeigt, dass das Veritas-Fondsmanagement überlegt handelt“, sagt Thomas Portig, Leiter der Fondsanalyse bei H.C.M. Capital Management, in München. Die im Vergleich zu anderen defensiven Dachfonds tendenziell aggressivere Anlagestrategie habe sich im vergangenen Jahr bewährt, werde aber mit derzeit 30 % nicht voll ausgereizt, so Portig. Als ebenfalls „kluge Strategie“ bezeichnet Portig die Hinzunahme von börsennotierten Indexfonds, die im derzeitigen Marktumfeld zu Kaisers Favoriten zählen. So könne der Manager auf kurzfristige Marktschwankungen flexibel reagieren.

Die Rentenseite ist derzeit deutlich untergewichtet. Internationale Rentenfonds machen mit rund 28 % gegenüber rein europäischen Rentenfonds mit rund 17 % den größten Anteil aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×