Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2012

17:23 Uhr

Indexfonds

ETF-Anleger sind unentschlossen

Die politische Lage in Frankreich und den Niederlanden schafft auch im Markt für Indexfonds (ETF) Unsicherheit. Die Anleger sind sich uneinig, ob nach den Rückschlägen am Montag weitere Verluste bevorstehen.

Handelssaal der Börse Stuttgart. dpa

Handelssaal der Börse Stuttgart.

StuttgartDie Privatanleger am Markt für börsennotierte Indexfonds (ETFs) sind bei ihren Investitionen so unentschlossen wie lange nicht. Der seit Mitte März anhaltende Abwärtstrend am heimischen Aktienmarkt spalte die Anleger in zwei Lager, teilte die Börse Stuttgart am Dienstag mit: Die einen setzten auf eine baldige Kurserholung, die anderen auf noch stärkere Kursrückgänge. Dementsprechend kauften die Anleger in den vergangenen Tagen auf der einen Seite klassische börsennotierte Indexfonds auf den Dax und EuroStoxx 50.

Auf der anderen Seite erfreuten sich Short-ETFs, die von fallenden Kursen profitieren, starker Beliebtheit. Die höchsten Umsätze gab es wie häufig im iShares Dax (DE), gefolgt vom Comstage Dax und dem db x-trackers Short Dax. Auch in Bezug auf andere Aktienmärkte gab es keine so eindeutigen Positionierungen wie in den Vorwochen, teilte die Börse mit. Bei ETFs auf die Aktienmärkte in Nordamerika und Asien gab es allenfalls leichte Käuferüberhänge.

Und das starke Kaufinteresse an Rohstoff-ETFs aus der Vorwoche schlug bereits wieder um, so dass die Verkäufer knapp die Oberhand gewannen. Viele Anleger blieben dem ETF-Markt angesichts der Unsicherheit zuletzt gänzlich fern. Das machte sich beim Umsatz bemerkbar, der sich in der vergangenen Woche an der Börse Stuttgart auf rund 88 Millionen Euro belief. Dieser Wert lag deutlich unter dem bisherigen Wochendurchschnitt 2012 von rund 98 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×