Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2014

13:39 Uhr

Insolvenzverfahren

Strauss-Kahns Finanzfirma ist pleite

Die Investmentfirma des ehemaligen IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn hat Insolvenz angemeldet. Zuletzt tauchten nach dem Selbstmord von Strauss-Kahns Partner Thierry Leyne im Oktober zusätzliche Verpflichtungen auf.

Strauss-Kahn hatte sich vergangenes Jahr bei Leyne über dessen Luxemburger Investmentbank Anatevka eingekauft. ap

Strauss-Kahn hatte sich vergangenes Jahr bei Leyne über dessen Luxemburger Investmentbank Anatevka eingekauft.

LuxemburgDie Luxemburger Investmentfirma des ehemaligen IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn hat Insolvenz angemeldet. Ein Sprecher der Justizbehörden sagte in Luxemburg, auch für zwei Filialen des Unternehmens Leyne, Strauss-Kahn & Partners (LSK) sei am Freitag ein Insolvenzverwalter bestellt worden.

Zuvor hatten das „Wall Street Journal“ und der Finanzdienst Bloomberg berichtet, nach einem Selbstmord von Strauss-Kahns Partner Thierry Leyne im Oktober seien in der Firma zusätzliche Verpflichtungen entdeckt worden. Diese hätten die ohnehin schon kritische Finanzsituation verschlimmert. Strauss-Kahn hatte sich vergangenes Jahr bei Leyne über dessen Luxemburger Investmentbank Anatevka eingekauft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×