Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2013

14:44 Uhr

Kapitalmarkt

Hedge-Fonds können mit Rekordzuflüssen rechnen

Mehr als 100 Milliarden Dollar könnten Hedge-Fonds in diesem Jahr anvertraut bekommen, ergibt eine Umfrage der Deutschen Bank. Dies wäre dreimal so viel wie zuvor, und ein Rekordhoch. Anleger rechnen sich einiges aus.

Händler an der Börse New York: Hedge-Fonds verwalten mittlerweile mehr als zwei Billionen Dollar. AP/dpa

Händler an der Börse New York: Hedge-Fonds verwalten mittlerweile mehr als zwei Billionen Dollar.

Deutsche Bank sieht rekordhohen Kapitalzufluss bei Hedge-Fonds Der Kapitalzustrom bei Hedgefonds wird sich in diesem Jahr vermutlich verdreifachen und das Anlagevolumen der Branche auf ein Rekordniveau treiben, ergibt sich aus einem jährlichen Bericht der Deutsche Bank.

Demnach wird das Hedge-Fonds weltweit anvertraute Kapital bis zum Jahresende um elf Prozent auf 2,5 Billionen Dollar steigen. Befragte Anleger gaben an, dass sie der Branche 123 Milliarden Dollar an neuen Anlagegeldern zuführen wollen. Der übrige Anstieg beim Anlagevolumen ergibt sich aus Anlageerträgen in Höhe von geschätzt 169 Mrd. Dollar, hieß es in dem Bericht.

Top10: Die besten Aktienfonds 2012

Rangliste

Ein Überblick über die besten Fonds in den Aktienkategorien, die am besten im Jahr 2012 gelaufen sind.

Quelle: Feri EuroRating Services AG

Platz 10

Aktien Greater China
Vitruvius Greater China Equity B USD    29,53 Prozent

Platz 9

Aktien Euroland
Fidelity Funds - Euro Blue Chip A-EUR   31,43 Prozent

Platz 8

Aktien Asien Pazifik ex Japan
Templeton Asian Smaller Companies A (acc) USD           33,72 Prozent

Platz 7

Aktien Nordamerika
Legg Mason Capital Management Opptnty A Dis A USD               35,26 Prozent

Platz 6

Aktien Europa
Comgest Growth Greater Europe Opportunities Euro   35,42 Prozent

Platz 5

Aktien Emerging Markets
RBS Market Access MSCI Emg and Frntr Afr xSA ETF      36,44 Prozent

Platz 4

Aktien Deutschland Mid/Small Caps
DWS German Small/Mid Cap     36,65 Prozent

Bronze

Aktien Deutschland
DWS Deutschland           38,43 Prozent

Silber

Aktien Europa Mid/Small Caps
Dexia Equities B Europe Small & Mid Caps C Cap              39,99 Prozent

Gold

Aktien Mittel-/Osteuropa
Renaissance Ottoman A EUR     41,15 Prozent

 

Hedge-Fonds werden der Prognose zufolge höhere Nettogelder anlocken, weil Anleger, und zwar besonders institutionelle, stabilere Erträge suchen, die eine niedrige Korrelation mit anderen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen aufweisen, ergibt sich aus dem Bericht. Im vergangenen Jahr summierten sich die Nettozuflüsse für die Hedge-Fonds-Branche laut des Datenanbieters Hedge Fund Research in Chicago weltweit auf 34,4 Milliarden Dollar.

„Ungeachtet eines schwierigen Marktumfelds 2012 hat sich die Performance von Hedge-Fonds gegen Ende letzten und zu Beginn dieses Jahres vielversprechend entwickelt“, sagte Harvey Twomey, bei der Deutschen Bank in Hongkong verantwortlich für Prime Finance Distribution in Asien. Twomey fügte hinzu, Anleger seien daran interessiert, Hedge-Fonds-Managern, die in Zukunft eine stabile Wertentwicklung liefern können, mehr Geld anzuvertrauen.

Für den jährlichen Bericht, der zum zehnten Mal veröffentlicht wurde, sind 324 institutionelle Investoren in 25 Ländern befragt worden, die insgesamt für ein Anlagekapital in Höhe von 1,2 Billionen Dollar in Hedge-Fonds verantwortlich sind. Es handelte sich dabei um Pensionsfonds, Stiftungen, Dachfonds, Versicherungsunternehmen, Beratungsfirmen, Privatbanken und Family Offices.

„Insgesamt sieht 2013 für die Branche vielversprechend aus“, schrieb der Hauptautor der Studie, Marlin Naidoo, in dem Bericht. „Diejenigen Hedge-Fonds, die sich als fähig erweisen, Jahr für Jahr konstante Erträge zu liefern, werden immer mehr zur attraktiven Option für Anleger, die sowohl an besseren risikobereinigten Erträgen als auch am Kapitalerhalt interessiert sind.“ Naidoo ist bei der Deutschen Bank Leiter Hedge Fund Capital Group Amerika.

So legen die Deutschen ihr Geld an

Top 7

Sicherheitsdenken dominiert sehr stark auch die Anlagestrategien männlicher Finanzanleger. 86 Prozent der befragten Männer können sich nicht vorstellen, bei Anlagen für eine höhere Rendite ein höheres Risiko in Kauf zu nehmen. Frauen sind aber offenbar noch sicherheitsorientierter: 96 Prozent von ihnen wollen bei der Geldanlage möglichst kein Risiko eingehen.

Top 6

Trotz des derzeit allgemein niedrigen Zinsniveaus können sich nur neun Prozent der Anleger vorstellen, bei künftigen Finanzanlagen mit einer höheren Risikobereitschaft gegebenenfalls eine höhere Rendite zu erzielen. Mit 91 Prozent legt die Mehrheit der deutschen Sparer einen großen Wert auf Sicherheit.

Top 5

Neben Festgeld und Tagesgeld würden die Verbraucher 2013 auch stärker in Immobilien, Gold und andere Edelmetalle investieren, wenn sie einen größeren Geldbetrag dafür zur Verfügung hätten. Den größten Zuwachs im Vergleich zu 2012 erleben Immobilien. 46 Prozent aller deutschen Anleger würden sich ein Haus oder eine Wohnung anschaffen. Auch die Krisenwährung Gold ist 2013 deutlich beliebter. Knapp 30 Prozent der deutschen Anleger würden sich größere Goldbestände zulegen.

Top 4

Während Frauen tendenziell stärker in Festgeld sowie Tagesgeld investiert sind, meiden sie Aktienanlagen noch in stärkerem Maße als Männer. Bei Fonds sind hingegen nur geringfügige, bei Immobilien, Gold und anderen Edelmetallen sogar überhaupt keine Unterschiede im Anlageverhalten von Männern und Frauen feststellbar.

Top 3

Im Jahr 2012 waren bei den deutschen Anlegern Festgeld und Tagesgeld die beliebtesten Anlageprodukte. Obwohl der Dax in diesem Jahr um rund 30 Prozent zulegte, rangieren börsennotierte Finanzprodukte erst deutlich danach. Gerade einmal jeder fünfte Deutsche investierte sein Geld in Aktien. Darauf folgten Immobilien mit knapp 17 Prozent. Das in der Krise besonders beliebte Anlageobjekt Gold lag mit gerade einmal neun Prozent ebenfalls auf den hinteren Plätzen.

Top 2

Trotz eines weiteren Euro-Krisenjahrs stieg der Dax 2012 auf ein neues Allzeithoch. Knapp die Hälfte (48 Prozent) der deutschen Anleger zeigte sich trotz der guten Kursentwicklung mit der Werteentwicklung ihrer Finanzanlage unzufrieden.

Top 1

Der Anteil der Deutschen, die 2012 einen nennenswerten Geldbetrag angelegt haben, steigt mit zunehmenden Alter erkennbar an. Mit knapp 65 Prozent stellen Deutsche ab 60 Jahren die größte Gruppe der Privatanleger.

Rund 62 Prozent der Umfrageteilnehmer rechnen damit, dass ihre Investments in Hedge-Fonds in diesem Jahr zulegen werden. 65 Prozent aller Umfrageteilnehmer und 79 Prozent aller institutionellen Investoren rechnen für dieses Jahr mit Erträgen aus ihren Hedge-Fonds-Investments von fünf Prozent bis zehn Prozent.

„Das gegenwärtige Marktumfeld hat sich gegenüber den Zeiten, als Erträge im zweistelligen Bereich erwartet wurden, fraglos geändert“, hieß es im Bericht.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Michael

02.03.2013, 14:59 Uhr

"Mehr als 100 Milliarden Dollar könnten Hedge-Fonds in diesem Jahr anvertraut bekommen,...Dies wäre dreimal so viel wie zuvor."

Wenn es JE Hedge Fond 3x so viel ist, kann ich das gerne glauben. Sonst, gesamt, scheint mir die Zahl zu niedrig.

Michael

02.03.2013, 15:02 Uhr

Ah, verzeihung, ich glaube ich habe etwas missverstanden. Scheint doch alles so zu stimmen. Ich habe dann mal nichts gesagt

Luzifer

02.03.2013, 15:05 Uhr

Gier frisst Hirn, soweit vorhanden !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×